Nachrichten Politik
Olpe, 01. Februar 2018

Modernisierte Außendarstellung

Stadt Olpe präsentiert neues Logo und neue Image-Broschüre

Stellten die neue Broschüre und das neue Logo vor: (von links) Thomas Bär, Georg Schnütgen, Markus Kleine und Tatjana Schefers.
Stellten die neue Broschüre und das neue Logo vor: (von links) Thomas Bär, Georg Schnütgen, Markus Kleine und Tatjana Schefers.
Foto: Sven Prillwitz
Olpe. Die Kreisstadt modernisiert ihre Außendarstellung: Ein neues Stadt-Logo und eine neue Image-Broschüre sollen Olpe als zeitgemäße, attraktive und selbstbewusste Kommune präsentieren.

Vier dezente schwarze Kleinbuchstaben auf weißem Grund, die das Wort Olpe ergeben. Über der P-Rundung ein gebogener grüner Balken, unter der Rundung ein gebogener grüner Balken. Das ist das neue Stadt-Logo. Ein nur scheinbar schlichtes Design, sagte Markus Kleine von der Olper Werbeagentur MDK Mediadesign am Donnerstag, 1. Februar, bei der Präsentation im Rathaus. „Ein gutes Logo braucht eine extrem gute Lesbarkeit, muss sich beim Betrachter schnell einprägen und Komplexität vereinfachen“, so Kleine.

Außerdem müsse es auf „auf allen Kanälen funktionieren“ – vom Kugelschreiber über den Online-Auftritt bis hin zur Lkw-Plane. All diesen Herausforderungen werde das neue Logo gerecht, das für ein ansprechendes, selbstbewusstes und modernes Auftreten stehe. Mit dem grünen und blauen Balken werde außerdem die Verbindung der Stadt zur Mittelgebirgslandschaft bzw. zum Biggesee symbolisiert. Drei Logos zur Auswahl Drei Entwürfe hatte seine Werbeagentur der Stadt vorgelegt. Die Entscheidung sei schließlich ebenso schnell wie einstimmig auf das einzige gefallen, das überhaupt keine Ähnlichkeit zum bisherigen, in die Jahre gekommenen Logo aufwies, sagte „Olpe Aktiv“-Geschäftsführerin Tatjana Schefers. Thomas Bär, Erster Beigeordneter der Stadt, kündigte an, das neue Logo ab sofort in allen städtischen Publikationen verwenden zu wollen, damit es sich „schnell in den Köpfen verfestigt“.

Auch die neue Image-Broschüre setzt auf ein runderneuertes und modernes Design. Auf 64 Hochglanzseiten im DIN-A4-Querformat werden Dörfer, das Kultur- und Freizeitangebot, Schulen, Einzelhandel und Gastronomie, soziale Einrichtungen, Wirtschaft und städtische Dienstleistungen vorgestellt. „Das ist ein Streifzug durch alle Facetten und Angebote in Olpe“, sagte Bär. Mehr Fotos, weniger Zahlen und Fakten Im Gegensatz zu den vorherigen fünf Broschüren sei diesmal bewusst auf deutlich mehr Fotos gesetzt worden. Zahlen, Daten und Fakten seien hingegen reduziert worden. „Wir wollten diesmal keine Info-, sondern eine Image-Broschüre herausgeben“, sagte Georg Schnüttgen von der Stadt. Eine Änderung, die auch durch die Digitalisierung möglich geworden sei: QR-Codes, die auf zahlreichen Seiten der Broschüre zu finden sind, können direkt per Smartphone gescannt werden und liefern dann umgehend über das Internet ergänzende Informationen.

Die neue Publikation soll nicht nur alle bereits in der Kreisstadt wohnenden Menschen ansprechen, sondern auch all diejenigen, die sich „für Olpe als Freizeit- und Urlaubsort interessieren und sich vielleicht vorstellen können, hier zu leben“, sagte Tatjana Schefers. Die Geschäftsführerin von „Olpe Aktiv“ hatte sich zusammen mit Georg Schnüttgen und Markus Kleine um die redaktionelle Gestaltung der Broschüre gekümmert, die mit Hilfe einiger Sponsoren finanziert wurde. Ab dem 2. Februar liegt die Publikation bei allen Sparkassen und Volksbanken sowie bei „Olpe Aktiv“ und im Bürgerbüro aus.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Stadt Olpe präsentiert neues Logo und neue Image-Broschüre