Nachrichten Politik
Olpe, 16. September 2016

Rat lehnt SPD-Antrag auf Wiedereröffnung mehrheitlich ab

Schotterparkplatz hinterm Bahnhof bleibt geschlossen

Weil die Wiedereröffnung des ehemaligen Schotterparkplatzes dem aktuellen Parkraumkonzept der Stadt widerspricht, bleibt das Areal hinter dem Bahnhof geschlossen.
Weil die Wiedereröffnung des ehemaligen Schotterparkplatzes dem aktuellen Parkraumkonzept der Stadt widerspricht, bleibt das Areal hinter dem Bahnhof geschlossen.
Foto: LokalPlus
Olpe. Der ehemalige Schotterparkplatz hinter dem Bahnhof in Olpe bleibt geschlossen. Der Antrag der SD-Fraktion, die Fläche wieder für kostenloses Parken freizugeben, wurde am Donnerstagabend, 15. September, in der Ratssitzung mehrheitlich abgelehnt.

„Da die Fläche im Moment nicht gebraucht wird, wäre es für die Bürger in Olpe ein guter Service, wenn sie dort kostenlos parken könnten“, hieß es im Antrag der Sozialdemokraten. Durch das Angebot und die Nähe der Schotterfläche zur Innenstadt könne zudem der Verkehrsfluss entlastet werden.

Insbesondere aus Reihen der CDU-Fraktion wurde Kritik an dem Antrag laut, da dieser das Parkraumkonzept der Stadt konterkariere: Zum einen würden um- und in der Nähe liegende bewirtschaftete Flächen, auf denen Parkgebühren erhoben werden, benachteiligt; zum anderen würde es zu einem unerwünschten Parksuchverkehr im Bereich der Innenstadt kommen.

Weiterer Kritikpunkt: Weil Schotter auf dem Parkplatz liegt, erfülle das Areal hinter dem Bahnhof nicht die Ansprüche an eine vernünftige Verkehrssicherungspflicht. Bevor die Fläche wieder als Parkplatz genutzt werden könnte, wären Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich, die allerdings nicht refinanzierbar seien. Grundsätzlich, so die CDU-Fraktion weiter, werde ein zusätzlicher Bedarf für eine Parkfläche nicht gesehen.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Schotterparkplatz hinterm Bahnhof bleibt geschlossen