Nachrichten Politik
Olpe, 30. November 2016

Zukunftsfähige Konzepte für die Fortbewegung

Olpe gehört zum „Zukunftsnetz Mobilität NRW“

Olpes Bürgermeister Peter Weber (links) nimmt aus den Händen von NRW-Staatssekretär Michael von der Mühlen die Mitgliedsurkunde entgegen.
Olpes Bürgermeister Peter Weber (links) nimmt aus den Händen von NRW-Staatssekretär Michael von der Mühlen die Mitgliedsurkunde entgegen.
Foto: Stadt Olpe
Olpe/Düsseldorf. Die Kreisstadt Olpe ist dem „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ beigetreten. Staatssekretär Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Verkehrsministerium NRW, überreichte Bürgermeister Peter Weber jetzt in Düsseldorf die Mitgliedsurkunde. Damit soll auch Olpe dem Leitbild einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung folgen.

Peter Weber betonte: „Wir sind voller Überzeugung Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität geworden und wollen uns gemeinsam dafür einsetzen, dass Mobilität bezahlbar, sicher, effizient und ressourcenschonend gestaltet wird.“ Dem vom Land NRW unterstützen Netzwerk gehören, Olpe mitgezählt, 94 Kommunen an.

„Die Menschen wollen sich in ihrer Stadt heimisch und wohl fühlen“, sagte Staatssekretär Mühlen. „Dazu zählt auch, dass die Bürgerinnen und Bürger mobil sind – ob mit dem ÖPNV, dem eigenen Auto, dem Rad oder einem Carsharing-Fahrzeug. Das Zukunftsnetz Mobilität NRW hilft den Städten und Gemeinden dabei, ihre Planungen zukunftsfähig zu entwickeln. Die Mitglieder können beispielsweise vom regionalen Austausch, dem Beratungsangebot der Koordinierungsstellen und vom Input aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse profitieren.“

Im Rahmen des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ sind vier regionale Koordinierungsstellen eingerichtet worden, die den Kommunen Beratung, Vernetzung und Qualifizierung bei der Umsetzung eines kommunalen Mobilitätsmanagements bieten.
(LP)

Bildergalerie: Olpe gehört zum „Zukunftsnetz Mobilität NRW“