Nachrichten Politik
Olpe, 01. Mai 2017

Kinder und Jugendliche wählen den Landtag

Das Foto zeigt Teilnehmer aus dem Jahr 2013.
Das Foto zeigt Teilnehmer aus dem Jahr 2013.
Foto: Lorenz-Jaeger-Haus
Olpe. Ob in Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliotheken, auf dem Sportplatz oder in der Fußgängerzone: Ganz Nordrhein-Westfalen steht in der ersten Mai-Woche im Zeichen der U18-Wahl, der symbolischen Wahl für Kinder und Jugendliche kurz vor der Landtagswahl. Insgesamt machen 400 Wahllokale in ganz NRW mit, eins befindet sich im Lorenz-Jaeger-Haus in Olpe. Hier können am Freitag, 5. Mai, Jugendliche unter 18 Jahren zwischen 8 und 18 Uhr wählen.

Sie dürfen dabei wie Erwachsene ihre Stimme für ihren Favoriten abgeben; die Ergebnisse werden an die NRW-Politik weitergeleitet. „Kinder und Jugendliche haben eine klare Meinung zu politischen Themen und müssen gehört werden“, betont Sarah Primus, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW, der die U18-Wahl koordiniert. Mit der U18-Wahl solle „das Interesse an demokratischen Prozessen bei jungen Menschen“ geweckt werden. Darüber hinaus soll die Aktion auch als Signal an die Politik verstanden werden, mehr Gehör für die Belange und Interessen junger Menschen aufzubringen – und damit für die Wähler von morgen, so Primus. Der Landesjugendring setzt sich dafür ein, das Wahlalter auf 14 Jahre zu senken.

Als wichtige politische Erfahrung stuft das Lorenz-Jaeger-Haus die U18-Wahl ein. „Als Jugendeinrichtung möchten wir den Jugendlichen mitgeben, wie wichtig es ist, Meinungen zu äußern und sich an demokratischen Prozessen zu beteiligen. Nehmt euer Recht in die Hand und geht wählen", sagt Matthias Brunert, Leiter der OT Olpe. Online-Check der Kandidaten Die Bedingungen bei der U18-Wahl unterscheiden sich nur leicht von der Landtagswahl neun Tage später: Die jungen Menschen wählen in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Sportvereinen, Bibliotheken, in mobilen Wahllokale. Grundsätzlich können überall da, wo Kinder und Jugendliche sich aufhalten, U18-Wahllokale eingerichtet werden. Stimmberechtigt ist jeder unter 18 Jahren, Alter und Staatsangehörigkeit spielen keine Rolle. Auch sehbehinderte und blinde Kinder und Jugendliche können mithilfe einer Schablone für die Wahlzettel an der U18-Wahl teilnehmen.

Eine Übersicht, wo im Kreis Olpe Wahllokale eingerichtet sind, findet sich hier: 
Einen Kandidatencheck gibt es hier:
(LP)

Bildergalerie: Kinder und Jugendliche wählen den Landtag