Nachrichten Politik
Lennestadt, 19. April 2017

Treffen des CDU-Ortsverbandes Langenei/Kickenbach/Stöppel

Wasserqualität, Breitband, Radweg und Photovoltaik im Fokus

CDU-Ortsverband Langenei/Kickenbach/Stöppel diskutiert mit BM Hundt
Foto: privat
Langenei/Kickenbach/Stöppel. Zur Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Langenei/Kickenbach/Stöppel im Hotel Schweinsberg hat der Vorsitzende Manfred Kattenborn kürzlich auch Bürgermeister Stefan Hundt begrüßt. Auf der Tagesordnung standen Themen wie der Radweg- und Breitbandausbau, der Trinkwassergehalt und Verkehrssicherheit. Kattenborn wurde außerdem in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt.

Auch Jürgen Steinhanses und Arndt Kuhlmann wurden als Beisitzer wiedergewählt. Zudem gab es ausführlich Gelegenheit, mit dem Bürgermeister über aktuelle Themen zu diskutieren. Besonders am Herzen liegt dem Ortsverband die von vielen Bürgern geforderte Beleuchtung des auch von Fußgängern stark frequentierten Rad-und Fußweges zwischen Kickenbach und Altenhundem.

Zur Unterstützung hat man daher den Ortsverband Altenhundem mit ins Boot geholt, der ebenfalls von der Notwendigkeit dieses Projekts überzeugt ist. Bürgermeister Hundt sagte zu, sich für die Realisierung einzusetzen. Mit dem Energieversorger RWE stünden die Ortsverbände in Verhandlung bezüglich eines Pilotprojektes in Form einer mitlaufenden Beleuchtung. Kalkgehalt des Trinkwassers liegt in grünem BereichEin weiteres Thema: die Wasserqualität. Viele Mitbürger, so Stadtverordneter Ralf Zeitz, kritisierten den hohen Kalkgehalt des Trinkwassers. Eine Anfrage bei den Kreiswasserwerken habe jedoch ergeben, dass der Kalkgehalt bei einem Wert von elf liege. Der „kritische Bereich“ beginne ab 14. Daher sehen die Kreiswasserwerke keinen Handlungsbedarf.

Auch Verkehrssicherungsmaßnahmen auf der B 236 am Ortsausgang Kickenbach seien nicht erforderlich. Befürchtungen von Anliegern, dass sich zu wenig Autofahrer an die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, hätten sich nicht bestätigt. Auf Veranlassung des Ortsverbandes hatte das Ordnungsamt kürzlich Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die nun vorliegenden Ergebnisse lieferten deutlich bessere Resultate als die Messungen, die vor einigen Jahren vorgenommen wurden. Marode Bäume wurden beseitigt Nachfragen von Ralf Zeitz beim Kreis Olpe ergaben nach dessen Aussage zudem, dass mit der Beseitigung der „unbefriedigenden Breitbandsituation in Kickenbach“ spätestens im nächsten Jahr zu rechnen sei.

Freude herrschte bei den Anwohnern der Bremerichstraße darüber, dass nun die maroden Bäume, die „mehr Dreck als Freude“ verursacht hätten, vom Bauhof ausgewechselt wurden. Dafür hatte sich der CDU-Ortsverband eingesetzt. Unsicherheiten bezüglich des Ausbaus Lith/Bergstraße in Langenei will Stefan Hundt im Rahmen einer Bürgerversammlung, die im Frühsommer stattfinden soll, ausräumen. Photovoltaikanlage für Ökostrom erwünscht Ausführlich informierte das Stadtoberhaupt über die geplante Photovoltaikanlage auf dem Gelände der ehemaligen Raketenabschussanlage in Oedingen. Zusammen mit einer weiteren Anlage, die in Hachen vorgesehen ist, könnten bis zu 40 Prozent der Haushalte in Lennestadt mit Ökostrom versorgt werden. Aufgrund angeblich schützenswerter Magerwiesen lehne das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz das Vorhaben jedoch ab. Dafür zeigte Hundt kein Verständnis. Alle Anwesenden waren sich einig, dass dieses Projekt unbedingt realisiert werden sollte.
(LP)

Bildergalerie: Wasserqualität, Breitband, Radweg und Photovoltaik im Fokus