Nachrichten Politik
Lennestadt, 20. Juni 2017

Seniorenunion Lennestadt besucht Bergbaumuseum und Firma Grünewald

Prof. Stelling hielt einen Vortrag über sein Fachgebiet an der Hochschule „Agricola“.
Prof. Stelling hielt einen Vortrag über sein Fachgebiet an der Hochschule „Agricola“.
Foto: privat
Lennestadt. Die Seniorenunion Lennestadt hat wieder einige Reiseziele in ihrem umfangreichen Besuchsprogramm. So fand bereits im vergangenen Monat im Rahmen einer Tagestour der Besuch des deutschen Bergbaumuseums in Bochum sowie in direkter Nachbarschaft der Besuch der technischen Hochschule „Agricola“ statt.

Prof. Stelling, Bruder des Senioren-Unionsvorsitzenden Dr. Herbert Stelling, hatte zu dem Hochschulbesuch eingeladen. Prof. Stelling ist der Lehrstuhlinhaber für Geodäsie und berichtete ausführlich aus seinem Fachgebiet.

Die technische Hochschule „Agricola“ war in früheren Jahren eine reine Ausbildungsstätte für den Bergbau. Mittlerweile bietet die Hochschule ein umfangreiches Vorlesungsspektrum vieler Fachrichtungen an, die das Überleben der Hochschule aufgrund der zurückgehenden Bergbauaktivitäten sichert. Die anschließende Besichtigung der „Villa Hügel“ in Essen rundete das Besuchsprogramm ab. Präsentation über das Unternehmen Kürzlich stand dann der Besuch der Firma Grünewald in Kirchhundem-Hofolpe auf dem Programm. Zunächst vermittelte  die Betriebsleitung im Rahmen einer Präsentation einen ausführlichen Überblick über die Historie und die derzeitigen Aktivitäten des Papierherstellers Grünewald. Den Erläuterungen zum Produktionsablauf folgte ein ausführlicher Betriebsrundgang mit detaillierten, beeindruckenden Einblicken in die „Kunst“ der Papierherstellung.

Wesentliches Element bei dem Kontibetrieb sind Instandhaltungsfachleute, die für einen möglichst störungsfreien Produktionsablauf sorgen. Der Besuchsnachmittag fand bei Kaffee und Kuchen auf dem Hof Heinemann in Kickenbach seinen Ausklang.
(LP)

Bildergalerie: Seniorenunion Lennestadt besucht Bergbaumuseum und Firma Grünewald