Nachrichten Politik
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem/-Meggen, 15. Juni 2016

Sachschaden in vierstelliger Höhe durch Schmierereien

Kostspielige Schmierereien
Fotos: Stadt Lennestadt
Die Fassaden mehrerer Gebäude in Altenhundem und Meggen – und hier auch im Bereich des Schulzentrums „Auf´m Ohl“ – sind mit Sprühfarbe beschmiert worden. Die Stadt spricht von einem Sachschaden in vierstelliger Höhe und geht von einem oder mehreren Serientätern aus.

In der Vergangenheit seien in beiden Orten immer wieder Fassaden mit Symbolen und „langen, geschwungenen Linien verunstaltet“ worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung. Die Schmierereien, immer mit schwarzer oder weißer Farbe, fänden sich unter anderem an der Dreifachturnhalle der Sekundarschule, dem Hautschulgebäude, an Laternen, Stützmauern und Funktionsgebäuden am Sportplatz sowie an einer Trafostation des Elektroversorgers RWE. Jetzt hofft die Stadt auf Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Ermittlung der Täter führen. „Bei der illegalen Bemalung von öffentlichem oder privatem Eigentum handelt es sich um eine Sachbeschädigung, die Kosten für die Entfernung müssen die Sprayer tragen“, erklärt die Verwaltung. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacher nehmen das Bürgerbüro der Stadt Lennestadt unter Tel. 02723/608333 und die Polizei in Lennestadt entgegen. (LP)

Bildergalerie: Sachschaden in vierstelliger Höhe durch Schmierereien