Nachrichten Politik
Lennestadt, Lennestadt, 19. Juni 2016

Prof. Dr. Karim Fereidooni referiert über Klischees und Vorurteile

Rassismus im Alltag

Prof. Dr. Karim Fereidooni ist Juniorprofessor für Didaktik der Sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum.
Prof. Dr. Karim Fereidooni ist Juniorprofessor für Didaktik der Sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum.
Bei der diesjährigen Vortragsveranstaltung des Arbeitskreises für Integration der Stadt Lennestadt geht es um fremdenfeindliche Einstellungen und Klischees und ihre Verbreitung im Alltag. Referent Prof. Dr. Karim Fereidooni hält am Donnerstag, 7. Juli, im Rathaus einen Vortrag zum Thema „Alltagsrassismus in Schule und Gesellschaft“.

Prof. Dr. Karim Fereidooni ist Juniorprofessor für Didaktik der Sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum und dort unter anderem in der Lehrerausbildung tätig. In seinem Vortrag greift er aktuelle gesellschaftliche und schulische Muster der (rassistischen) Diskriminierung auf. Er stellt gesellschaftliche Fallbeispiele und Interview-Ausschnitte aus seiner Doktorarbeit zu "Diskriminierungs- und Rassismuserfahrungen von Lehrkräften mit Migrationshintergrund im deutschen Schulwesen" vor. Anschließend steht er den Zuhörern als Diskussionspartner zur Verfügung.

Der Arbeitskreis Integration wünscht sich eine rege Teilnahme an dieser Veranstaltung. Der Eintritt ist frei. Bereits ab 17.30 Uhr lädt der Arbeitskreis für Integration in das Foyer vor dem Ratssaal zur Begegnung und zum Austausch ein. (LP)
Der Arbeitskreis
Im Arbeitskreis für Integration der Stadt Lennestadt ist im Jahre 2012 die Idee entwickelt worden, eine jährliche Vortragsveranstaltung ins Leben zu rufen, die die Aspekte Aufklärung und Abbau von Vorurteilen zwischen den unterschiedlichen Religionen in den Mittelpunkt stellen soll.

Gerade durch die Herausforderungen der letzten Monate, geflüchteten Menschen in Lennestadt ein neues Zuhause zu geben, sind das Wissen von einander und das gegenseitige Kennenlernen von besonderer Bedeutung. Und trotzdem „lauert“ der alltägliche Rassismus an vielen Stellen. Hier gilt es, genauer hinzusehen und sensibler zu werden.

Bildergalerie: Rassismus im Alltag