Nachrichten Politik
Lennestadt, 23. Januar 2017

Ausschuss berät über finanziellen Zuschuss

Jugendtreff "NewKOMMA" zieht um

Der Jugendtreff „NewKOMMA
Der Jugendtreff „NewKOMMA" zieht um.
Foto: Nils Dinkel
Altenhundem. Der Jugendtreff „NewKOMMA" in Altenhundem zieht um: War die „Kleine Offene Tür“ (KOT) bis Ende 2016 in Räumlichkeiten am Bürgermeister-Beckmann-Platz untergebracht, so wird derzeit das ehemalige Sportgeschäft „In den Höfen“ renoviert und umgebaut. Der Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Soziales berät nun über einen Zuschuss für die Renovierungsarbeiten.

Schon seit einiger Zeit sieht der Altenhundemer Spaziergänger, dass sich im ehemaligen Sportgeschäft etwas tut: Es wird umgebaut, gewerkelt und gestrichen.

Der Kreis Olpe hat die Gesamtkosten, die auf 26.345 Euro geschätzt werden, genehmigt und einen Zuschuss von rund 15.100 Euro zugesagt. Weitere Kosten von 1.580 Euro werden durch eine Spende und Eigenmittel gedeckt. Bleibt eine Finanzierungslücke von 9.680 Euro – darüber wird am Dienstag, 24. Januar, der Ausschuss diskutieren. "Wichtige Säule für die Jugendarbeit" „Das ,NewKOMMA´ ist eine wichtige Säule für die Jugendarbeit in Lennestadt", heißt es in den Unterlagen zur Ausschusssitzung. So kooperieren Stadt und KOT regelmäßig bei der Ferienbetreuung der Schulkinder, im Programm des Ferienspaß-Angebotes und beim Seniorenfrühstück. Gleichzeitig ist die KOT Ansprechpartner für das Jugendparlament und Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Mit dem Umzug in die neuen Räume sollen die Angebote für Kinder und Jugendliche noch erweitert werden.

Schon 2007 – damals war die KOT von der Olper Straße an den Bürgermeister-Beckmann-Platz gezogen – hatte die Stadt den Umzug finanziell unterstützt. Seit damals unterhält das Trägerwerk für aufsuchende und offene Jugendarbeit die KOT in Altenhundem.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: Jugendtreff "NewKOMMA" zieht um