Nachrichten Politik
Lennestadt, 30. November 2016

CDU: Kommunalpolitische Themen und Einbruchsschutz

KHK Michael Klein informiert bei der CDU in Kirchveischede zur Bekämpfung und Vorbeugung von Wohnungseinbrüchen.
KHK Michael Klein informiert bei der CDU in Kirchveischede zur Bekämpfung und Vorbeugung von Wohnungseinbrüchen.
Foto: privat
Bilstein/Kirchveischede. Fast 40 Bürger aus Kirchveischede und Bilstein waren der Einladung der CDU Veischedetal nach Kirchveischede gefolgt, um sich zum Thema „Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls“ von Kriminalhauptkommissar Michael Klein von der Kreispolizeibehörde Olpe informieren zu lassen. Klein spannte den Bogen von der Entwicklung der Zahl der Einbruchdiebstähle über die Tätergruppen und -profile bis hin zu Tipps für Prävention und konkrete Schutzmaßnahmen. Die Teilnehmer fragten nach und erhielten neue Erkenntnisse und Anregungen.

Nach diesem Teil standen  kommunalpolitische Themen in der Stadt Lennestadt im Mittelpunkt der CDU-Versammlung des Ortsverbandes Veischedetal. Die Ratsvertreter Rita Balve-Epe, Hubert Brill und Gregor Schnütgen informierten. Nach erfolgter Anmeldung der Lernanfänger an der Grundschule Bilstein kann dort im kommenden Schuljahr eine Kombiklasse aus dem 1. und 2. Schuljahr in eingerichtet werden. Ziel ist der dauerhafte Erhalt des Schulstandortes Bilstein.  

Das Hochwasserschutzkonzept im Veischedetal nimmt inzwischen konkrete Formen an. Hydraulische Berechnungen des von der Stadt beauftragten Fachbüros zeigen, welche Hochwasserschutzmaßnahmen innerhalb und außerhalb der Ortslagen realisierbar sind. Hubert Brill:“Es gibt noch einige Details, die vor Ort geklärt werden müssen. So ist beispielsweise im Bereich  „am Werth“ in Bilstein ein Engpass, der beseitigt werden soll.“ Rita Balve-Epe informierte über ein Schreiben der drei CDU-Ratsvertreter an die Stadt Lennestadt, die Ideen des Projektes Erlebniswelt Veischedetal mit dem Vorhaben des hochwasserfreien Ausbaus der Veischede in Einklang zu bringen: „Wir möchten einen Ansatz für Planungskosten im kommenden Haushalt, damit ein attraktives Konzept entsteht.“ Kreistagsmitglied soll informieren Über den Stand der Ausweisung von Windkraftflächen berichtete CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Schnütgen: „Der Rat der Stadt wird derzeit eine Artenschutzprüfung beauftragen. Im Frühjahr 2017 könnte es einen Aufstellungsbeschluss für Windkraftflächen geben. Bis dahin sind weitere Prüfungen erforderlich.“ Breite Unterstützung unter den Anwesenden fanden die aktuellen Forderungen der CDU im Regionalrat in Arnsberg, der sich unter anderem auf eine Vergrößerung des Mindestabstandes zur Wohnbebauung, Vermeidung von Umzingelungseffekten für Ortschaften, größere Berücksichtigung von touristischen Interessen (zum Beispiel: Wanderwege) sowie einen transparenteren Planungsprozess einsetzt.

Im Frühjahr des nächsten Jahres will sich die CDU Veischedetal auf Anregung des Kreistagsmitgliedes Franz-Josef Rotter zu den Renovierungs- und Sanierungsarbeiten an der Hohen Bracht informieren lassen. (LP)

Bildergalerie: CDU: Kommunalpolitische Themen und Einbruchsschutz