Nachrichten Politik
Lennestadt, 24. Januar 2018

Antrag der CDU für mobile Reinigung von Mülltonnen in Lennestadt

Die CDU hat die Aufnahme eines zusätzlichen Punktes bei der nächstes Ratssitzung beantragt.
Die CDU hat die Aufnahme eines zusätzlichen Punktes bei der nächstes Ratssitzung beantragt.
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Lennestadt. Für die Ratssitzung am Mittwoch, 7. Februar, beantragt die CDU, den Punkt „Mobile Reinigung von Mülltonnen“ auf die Tagesordnung zu nehmen. Gerade die Biotonne sei anfällig für unangenehme Gerüche und Ungeziefer. In anderen Kommunen sei die jährliche mobile Mülltonnenreinigung gegen eine Gebühr gang und gäbe. Das begründen die Christdemokraten in ihrem Schreiben wie folgt:

„Dreckige Mülltonnen führen zu unangenehmen Gerüchen oder auch Ungezieferbefall. Vor allem bei Biotonnen kommt es häufiger zu erheblichen Verschmutzungen durch feuchte Abfälle aus Küche und Garten. Um dieses Problem zu beheben, bietet sich eine mobile Reinigung der verschmutzten Tonnen mit einem Spezialfahrzeug an. Hier werden die Tonnen „vor Ort“  von innen und außen mit heißem Wasser gereinigt.

Beispiele in anderen Kommunen zeigen, dass eine Reinigung (evtl. nach der letzten wöchentlichen Entleerung) im Herbst gegen eine einmalige Gebühr, die persönlich gegen Quittung in bar zu entrichten wäre, einmal pro Jahr durchgeführt wird. Die Reinigung der leeren Tonnen findet am Tag nach der Leerung statt. An diesem Tag könnten auch Restmüll- oder sonstige Müllbehälter gegen Gebühr gereinigt werden. Kontakt zu EntsorgungsfirmenUm den kostenpflichtigen Service nutzen zu können ist eine rechtzeitige Anmeldung bei der Stadt Lennestadt erforderlich. Die Verwaltung wird beauftragt, mit geeigneten Entsorgungsfirmen Kontakt aufzunehmen und über die Ergebnisse in einer der nächsten Sitzungen des A3 zu berichten. Eventuell kann dieser Punkt auch interkommunal (ZAKO-Verbund) behandelt werden.“
(LP)

Bildergalerie: Antrag der CDU für mobile Reinigung von Mülltonnen in Lennestadt