Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 14. Februar 2017

Listen liegen bei Städten und Gemeinden aus

Volksbegehren: Unterschriften gegen das Turbo-Abi

Volksbegehren: Unterschriften gegen das Turbo-Abi
Symbolfoto: © Teteline / Fotolia
Kreis Olpe. Das sogenannte "Turbo-Abi" nach zwölf Jahren steht zur Wahl: Seit einigen Tagen können die Bürger in NRW ihre Unterschrift unter das Volksbegehren „Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung, G9 jetzt!“ setzen. Auch in den Rathäusern im Kreis Olpe liegen entsprechende Listen aus.

Die Initiatoren des Volksbegehrens „G9 jetzt!“ fordern, dass Eltern und Kinder frei wählen können, ob sie das Abitur nach 12 oder 13 Jahren machen möchten. In allen 396 Rathäusern in NRW liegen Listen aus, in die sich alle eintragen können, die gegen das „Turbo-Abi“ sind. Parallel dazu sammelt die Elterninitiative Unterschriften im Internet und auf der Straße. Siegener Lehrere als Initiator Initiator des Volksbegehrens ist der Siegener Gymnasiallehrer Marcus Hohenstein. Für einen erfolgreichen Ausgang braucht er rund eine Millionen Unterschriften. „Weg von der Pflicht zum Nachmittagsunterricht, mehr Zeit für Kindheit und Jugend“ – das ist der Leitsatz, unter dem Hohenstein und sein rund 30-köpfiges Team für die Rückkehr zu G9 kämpfen.

Wer das Volksbegehren unterstützen möchte, kann sich noch bis Mittwoch, 7. Juni, in die amtlichen Listen bei der zuständigen Stadt- und Gemeindeverwaltung eintragen. Stimmberechtigte müssen dabei den Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Alternativ kann bis Mittwoch, 31. Mai, mündlich oder schriftlich ein Eintragungsschein bei der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragt werden. Auch online kann der Schein angefordert werden.
An folgenden Stellen können Stimmberechtigte ihre Unterschrift gegen das „Turbo-Abi“ abgeben:
Olpe: Bürgerbüro (Montag und Dienstag 7.30 bis 17 Uhr; Mittwoch 7.30 bis 12.30 Uhr; Donnerstag 7.30 bis 18 Uhr; Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr; Samstag 10 bis 12 Uhr.

Drolshagen: Bürgerbüro während der allgemeinen Öffnungszeiten (morgens 8 bis 12.30 Uhr, außerdem dienstags 14 bis 17.30 Uhr, donnerstags 14 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 12 Uhr).

Wenden: Einwohnermeldeamt (Montag bis Freitag 8.30 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 14 bis 17.30 Uhr).

Lennestadt: Bürgerbüro (Montag bis Mittwoch 7.30 bis 16.30 Uhr, Donnerstag 7.30 bis  17.30 Uhr; Freitag 7.30 bis 16.30 Uhr).

Kirchhundem: Rathaus, Liste liegt bei Christiane Hochfeld aus (täglich 8 bis 12.30 Uhr, freitags bis 12.15 Uhr; nachmittags von 14 bis 16 Uhr, donnerstags bis 17.30 Uhr, Freitag Nachmittag zu).

Attendorn: Bürgerbüro (Montag 7 bis 17 Uhr; Dienstag, Donnerstag, Freitag 7 bis 12 Uhr, Mittwoch 7 bis 18 Uhr; Jeden 1. und 3. Samstag im Monat 10 bis 12 Uhr).

Finnentrop: Listen liegen im Servicebereich aus (Montag bis Donnerstag 8 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr; Freitag 8 bis 12.30 Uhr).
Zusätzlich werden die Listen an vier Sonntagen ausgelegt. Informationen dazu gibt die jeweilige Stadt- und Gemeindeverwaltung.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: Volksbegehren: Unterschriften gegen das Turbo-Abi