Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 05. Januar 2019

Politik

Nezahat Baradari zieht in den Deutschen Bundestag ein

Nezahat Baradari suchte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen in Düsseldorf auf, um ihm gegenüber die Annahme ihres Bundestagsmandats zu erklären.
Nezahat Baradari suchte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen in Düsseldorf auf, um ihm gegenüber die Annahme ihres Bundestagsmandats zu erklären.
Foto: privat
Kreis Olpe. Die Attendornerin Nezahat Baradari (SPD) wird ab Montag, 7. Januar, Mitglied des Deutschen Bundestags sein. Sie folgt auf den bisherigen Bonner SPD-Abgeordneten Ulrich Kelber, der Ende November zum neuen Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit gewählt wurde und dieses Amt jetzt antreten wird.

Nezahat Baradari, die bisher als Kinder- und Jugendärztin in Attendorn tätig war, hatte bei der vergangenen Bundestagswahl im September 2017 für die SPD im Wahlkreis Olpe-Märkischer Kreis I (Wahlkreis 149) kandidiert.

Inzwischen hat die SPD-Politikerin den Landeswahlleiter in Düsseldorf aufgesucht und ihm gegenüber die Annahme ihres Bundestagsmandats erklärt. Baradari will die Interessen ihrer Kreise vertreten „Ich freue mich sehr, jetzt doch in den Bundestag einzurücken. Dort werde ich engagiert die Interessen meines Heimatkreises Olpe und des südwestlichen Teils des Märkischen Kreises mit den Städten und Gemeinden Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Schalksmühle vertreten. An die Arbeit meiner Vorgängerin Petra Crone, die diesen Wahlkreis in der Zeit von 2009 bis 2017 vertreten hatte, möchte ich anknüpfen, dabei aber vor allem auch eigene Akzente setzen“, betont Nezahat Baradari.

Die neue Bundestagsabgeordnete kündigt eine enge Zusammenarbeit mit den Landräten und Bürgermeistern ihres Wahlkreises an, ebenso mit allen wichtigen Verbänden und Institutionen der Region. In nächster Zeit werde sie die Öffentlichkeit näher über die Schwerpunkte ihrer künftigen politischen Arbeit in Berlin sowie vor Ort im Wahlkreis informieren. Im Kreis Olpe entsteht ein Wahlkreisbüro Auch wird Nezahat Baradari dann das Team ihrer Mitarbeiter vorstellen. „Natürlich wird es für die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises zuverlässige Ansprechpartnerinnen und -partner geben, sowohl am Parlamentssitz in Berlin als auch hier in der Region“, unterstreicht Baradari und fügt hinzu: „Es werden schnellstmöglich zwei Wahlkreisbüros eingerichtet, eins in Lüdenscheid, ein weiteres im Kreis Olpe.“

Mit Blick auf die künftige Arbeit in Berlin erklärt Nezahat Baradari: „Das bisherige Erscheinungsbild der neuen Großen Koalition war sicherlich nicht zufriedenstellend. Die Zusammenarbeit innerhalb der Regierung und zwischen den Koalitionsfraktionen und -parteien muss dringend verbessert werden. Künftig muss die strikt an den Interessen und Problemen der Menschen in Deutschland orientierte Sacharbeit im Vordergrund stehen, es darf keine wertvolle Zeit mehr mit unsinnigem Streit vergeudet werden. Dazu möchte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten als Bundestagsabgeordnete nach Kräften beitragen.“ Christian Weber führt die Praxis weiter Zwar freue sie sich sehr auf ihre neuen Aufgaben als Parlamentarierin, aber es erfülle sie zugleich mit Wehmut, dass sie ihren bisherigen Beruf als Kinder- und Jugendärztin nicht voll ausüben könne, so Nezahat Baradari.

Sie freut sich, dass sie mit Christian Weber einen Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin finden und engagieren konnte, der künftig als angestellter Arzt ihre Praxis am bekannten Ort in Attendorn weiterführen wird. Baradari hatte große Anstrengungen unternommen, um für die Praxis eine solche Lösung zu finden, bei der die Weiterversorgung und eine gute medizinische Betreuung ihrer jungen Patienten gewährleistet bleibt.

„Ich bin sehr froh, dass diese Bemühungen erfolgreich waren. Denn leider gibt es gerade in ländlichen Gebieten nur sehr wenige Kinder- und Jugendärzte. Das ist übrigens auch ein Problem, um das sich die Politik künftig verstärkt kümmern sollte und muss“, hebt Nezahat Baradari hervor.
(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Timo Arens - Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
Timo Arens
Fachinformatiker, 1. Lehrjahr
Dustins Technikerarbeit

Dustin Schaum, ein Mitarbeiter aus unserer Abteilung Vorrichtungskonstruktion im Bereich Fügetechnik, hat vor 4 1/2 Jahren seine Ausbildung zum Technischer Produktdesigner bei GEDIA abgeschlossen. Vor drei Jahren hat er eine Weiterbildung zum Te...

#weiterlesen
Paul Hoffmann - Auszubildender
Paul Hoffmann
Auszubildender
Ausbildung bei Eibach: Informatikkaufmann/-frau

Hallo zusammen!

Um euch einen kleinen Einblick in die Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der Heinrich EIbach GmbH zu zeigen, haben Michelle und Paul ein Interview mit unserem Azubi Mark Schiemann (1. Ausbildungsjahr) geführt. ...

#weiterlesen
Loreen Hennecke - Auszubildende zur Industriekauffrau
Loreen Hennecke
Auszubildende zur Industriekauffrau
Unser Kennlerntag 2019

Hallo zusammen,

heute melde ich mich nach langer Zeit auch nochmal und berichte euch, über unser alljährliches Vortreffen mit den neuen Auszubildenden.

Am Montag fand unsere Kennlernveranstaltung mit den Auszubildenden, die im...

#weiterlesen

Bildergalerie: Nezahat Baradari zieht in den Deutschen Bundestag ein