Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 13. April 2018

„Fachpraktiker für personenbezogene Serviceleistungen“

Neuer Ausbildungsgang für Pflegebereich startet im Spätsommer

Neuer Ausbildungsgang für Pflegebereich startet im Spätsommer
Symbolfoto: © Kzenon / Fotolia
Kreis Olpe. Mit einem neuen Berufsbild hat sich die Kommunale Konferenz Gesundheit, Alter und Pflege am Mittwoch, 11. April, im Kreishaus beschäftigt. Dabei ging es um die Ausbildung von „Fachpraktiker/-innen für personenbezogene Serviceleistungen“. Das niederschwellige Ausbildungsangebot einzurichten, lobte Kreisdirektor Theo Melcher als „herausragende Energieleistung“.

Ein entsprechender Bildungsgang soll zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 am Berufskolleg Olpe eingerichtet werden. Mit dem dreijährigen Ausbildungsgang, den der Kreistag im März beschlossen hat, soll ein ortsnahes Angebot für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden. Die Ausbildung ist darauf ausgerichtet, berufliche Kompetenzen aus dem Bereich der Betreuung von Personen und der hauswirtschaftlichen Grundversorgung von Menschen mit und ohne Hilfsbedarf zu vermitteln. Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Christlichen Jugendorf Olpe (CJD).

Claudia Kummich, Lehrerin des CJD, stellte den Ausbildungsgang vor. Dieser umfasst ein 24-wöchiges Praktikum. Dabei sollen die Auszubildenden lernen, zu betreuende Personen zu beobachten und Veränderungen bei ihnen einzuschätzen. „Motivieren und Beschäftigen“ oder „Körperpflege“ und „Personenorientiertes Handeln“, bei dem es um die Berücksichtigung der Lebensumstände der zu betreuenden und Hilfestellungen im Alltag geht, sollen dabei erlernt werden. „Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt" Das, so Claudia Kummich, geht nur im Umgang mit den Menschen selbst. Für die eigene Klientel im CJD erhofft sich die Lehrerin durch den neuen Ausbildungsgang „bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt“. Der hauswirtschaftliche Teil der Ausbildung soll im Christlichen Jugenddorf erfolgen.

Interessenten für den Ausbildungsgang gebe es bereits, so die Referentin weiter. Geplant ist, jährlich einen neuen Ausbildungsgang zu starten. Theo Melcher kündigte an, nach dem ersten Jahr einen Bericht vorzulegen.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Neuer Ausbildungsgang für Pflegebereich startet im Spätsommer