Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 24. September 2017

Bundestagswahl 2017: So wurde im Wahlkreis 149 gewählt

Matthias Heider zieht erneut direkt in den Bundestag ein

Dr. Matthias Heider (CDU) vertritt den Wahlkreis 149 weiterhin als Direktkandidat in Berlin.
Dr. Matthias Heider (CDU) vertritt den Wahlkreis 149 weiterhin als Direktkandidat in Berlin.
Foto: Laurence Chaperon
Kreis Olpe. Er war als großer Favorit ins Rennen gegangen und siegte am Sonntagabend, 24. September, letztendlich mit großem Vorsprung: Dr. Matthias Heider (CDU) zieht zum dritten Mal in Folge als Direktkandidat für den Wahlkreis 149 in den Deutschen Bundestag ein.

Der Christdemokrat hat bei der Bundestagswahl 47,86 Prozent der Erststimmen geholt – und damit fast doppelt so viele wie seine schärfste Herausforderin Nezahat Baradari (SPD). Die Sozialdemokratin kam am Ende auf 26,33 Prozent der Stimmen. Ob sie über die Landesliste der NRW-SPD in den Bundestag einzieht, stand am Wahlabend noch nicht fest.

Auf die vier weiteren Bundestagskandidaten aus dem Wahlkreis 149 entfielen die Stimmen prozentual wie folgt:

  • Klaus Heger (AfD) 8,83 %
  • Johannes Vogel (FDP) 8,78 %
  • Ingeborg Mohr-Simeonidis (Die LINKE): 4,77 %
  • Christian Hohn (Grüne): 3,43 %
Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis 149 lag bei 73,81 Prozent und damit nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt (75 %). Insgesamt haben 152.580 Bürger aus dem Kreis Olpe und dem südlichen Märkischen Kreis ihre Stimme abgegeben; wahlberechtigt waren 206.716 Personen. Die Wahlhelfer zählten 1820 ungültige Stimmen, was einem Anteil von 1,19 Prozent der ausgefüllten Wahlscheine entspricht.

Die Statements der heimischen Bundestagskandidaten zum Wahlausgang folgen in einem separaten Bericht.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Matthias Heider zieht erneut direkt in den Bundestag ein