Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 19. Januar 2018

Heider: Resolution gegen Antisemitismus ein „wichtiges Signal“

Dr. Matthias Heider.
Dr. Matthias Heider.
Foto: Laurence Chaperon
Kreis Olpe/Berlin. Der Bundestag setzt ein Zeichen gegen Judenfeindlichkeit: Antisemitismus setzen: Mit großer Mehrheit haben die Abgeordneten am Donnerstag, 18. Januar, für eine Resolution gegen Antisemitismus gestimmt. Der heimische MdB Matthias Heider (CDU) spricht von einem „wichtigen Signal“.

Eigentlich sei es traurig, dass ein solcher Beschluss in Deutschland überhaupt nötig sei, sagte der Christdemokrat. „Aber sowohl das vermehrte Aufkommen rechtsradikaler Hassbekundungen gegen Juden auf der Straße und im Netz als auch der durch Zuwanderung aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum importierte Antisemitismus und Antizionismus machen ein deutliches Einschreiten erforderlich, sodass ich froh bin, dass wir heute dieses Zeichen gesetzt haben“, so Heider.

Den jüdischen Glauben und die jüdische Kultur zu respektieren, das Existenzrecht Israels anzuerkennen und die Erinnerung an den Holocaust gehören für ihn „zur deutschen Identität“, sagte Heider weiter und forderte: „Unter keinen Umständen darf sich ein neuer Nährboden für Antisemitismus in Deutschland bilden.“
(LP)

Bildergalerie: Heider: Resolution gegen Antisemitismus ein „wichtiges Signal“