Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 07. Mai 2017

Demo für bessere Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen

Demo für bessere Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen
Symbolfoto: © Kzenon / Fotolia
Kreis Olpe/Siegen. Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege veranstalten die Organisationen „Pflege am Boden“, „Wa(h)re Gesundheit – Da hilft nur noch beten?“, Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte, der Deutsche Gewerkschaftsbund Kreisverband Siegen-Wittgenstein, der Seniorenbeirat der Stadt Siegen und „ver.di“ am Donnerstag, 11. Mai, eine Demonstration und Kundgebung. Beginn ist um 16.15 Uhr am Kölner Tor in Siegen (vor der Stadtmauer).

„In allen Bereichen der Pflege, ob stationär oder ambulant, ob Alten- oder (Kinder-)Krankenpflege gibt es akuten Personalmangel und chronische Unterbesetzung“, heißt es in der Ankündigung der Demo-Organisatoren. Sie fordern mehr Personal, gute Bezahlung, verlässliche Dienstpläne und generell mehr Wertschätzung und Anerkennung für Pflegeberufe. Davon würden nicht nur die unter Dauerstress stehenden Angestellten profitieren, sondern auch die Pflegebedürftigen. 

Auch an die Politik soll mit der Demonstration ein deutliches Signal gesetzt werden. Die Forderungen: eine gesetzliche Personalbemessung in den Krankenhäusern, die Bereitstellung von ausreichenden Investitionsmitteln für die Krankenhäuser und mehr Geld und bessere, einheitliche Personalrichtwerte in der Altenpflege. 

Im Anschluss an die Demonstration findet in der Martini-Kirche eine Diskussionsveranstaltung mit den Landtagskandidaten der Parteien statt. Die Parteien haben dort die Möglichkeit, ihre Positionen zum Thema personelle Besetzung in der Pflege und Handlungsmöglichkeiten der Politik zu erläutern und mit den Teilnehmern ihre Positionen zu diskutieren.
(LP)

Bildergalerie: Demo für bessere Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen