Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 28. Februar 2018

Delegation aus Olpe beim CDU-Sonderparteitag in Berlin

Von links: Hartmut Schauerte, Kerstin Brauer, Jochen Ritter, Hubert Brill und Bundestagsabgeordneter Doktor Matthias Heider beim Sonderparteitag in Berlin.
Von links: Hartmut Schauerte, Kerstin Brauer, Jochen Ritter, Hubert Brill und Bundestagsabgeordneter Doktor Matthias Heider beim Sonderparteitag in Berlin.
Foto: privat
Berlin/ Kreis Olpe. Kerstin Brauer, Hubert Brill, Hartmut Schauerte und Landtagsabgeordneter Jochen Ritter haben als Delegierte des CDU-Kreisverbands Olpe am Sonderparteitag der Union in Berlin teilgenommen. Dieser fand am Sonntag, 25. Februar, in der Bundeshauptstatt statt.

Der Entwurf des Koalitionsvertrags wurde nach intensiver Aussprache mit großer Mehrheit gebilligt. Sehr großen Zuspruch erhielt auch Annegret Kramp-Karrenbauer bei ihrer Wahl zur neuen Generalsekretärin der CDU. Sie will sich mit voller Kraft der Parteiarbeit verschreiben und ein neues Grundsatzprogramm entwerfen.

Kreisvorsitzender Jochen Ritter: „Wir haben den Vertrag Sonntagabend unter den Delegierten aus NRW und darüber hinaus bei den Vereinigungen etwa am Montagmorgen bei der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU - intensiv und teils kontrovers erörtert. Dabei haben sich Parteifreunde wie Carsten Linnemann und Jens Spahn dafür ausgesprochen, ihn nicht abzulehnen, sondern etwas daraus zu machen, zumal es abseits dessen sicherlich noch Gestaltungsspielräume geben werde, die genutzt werden könnten. Das hat mich ebenso wie das im Einzelnen vorgestellte Personaltableau überzeugt und bewogen zuzustimmen.“
(LP)

Bildergalerie: Delegation aus Olpe beim CDU-Sonderparteitag in Berlin