Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 28. August 2017

EU-Verbraucherrecht auf dem Prüfstand

Bürger aus Südwestfalen können Verbesserungsvorschläge machen

Bürger aus Südwestfalen können Verbesserungsvorschläge machen
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Kreis Olpe. „Das Europäische Parlament setzt sich seit vielen Jahren für die Rechte der Verbraucher ein und hat schon vieles in die Wege geleitet", so der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Doktor Peter Liese.

Jüngstes Beispiel dafür sei der Wegfall der Roaming-Gebühren (Entgelte für die Durchleitung von Handygesprächen aus dem EU-Ausland). „Aber sicherlich gibt es noch viel Raum für Verbesserungen. Daher freue ich mich über die Initiative der Europäischen Kommission, die eine öffentliche Befragung eröffnet, bei der alle Interessierten ihre Vorschläge und Anmerkungen bis zum 4. Oktober über das Internet abgeben können“, sagt Liese.

Unter anderem geht es in der Konsultation um Rechte, die für Online-Marktplätze gelten, und um Online-Dienstleistungen, die von den Konsumenten nicht mit Geld sondern durch Preisgabe von persönlichen Daten bezahlt werden. Außerdem sollen Vorschläge für entschädigungsregeln oder Rechtsmittel für Personen gesammelt werden, die von unfairen Handelspraktiken betroffen sind. Die Kommission möchte auch wissen, welche Rechtsvorschriften inzwischen eventuell veraltet oder mit zu viel Verwaltungsaufwand verbunden sind.
(LP)

Bildergalerie: Bürger aus Südwestfalen können Verbesserungsvorschläge machen