Nachrichten Politik
Kreis Olpe, 25.11.2021

Klare Forderungen der EVG

Abellio NRW: Sicherheit für Beschäftigte und Reisende gefordert

Ein Zug von Abellio.
Ein Zug von Abellio.
Nils Dinkel
Kreis Olpe. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Verein mobifair fordern angesichts der aktuellen Krise bei Abellio ein Umsteuern in der Vergabepolitik. Es sei nicht zu verstehen, dass es nur zwei Monate vor einem möglichen Ende des Betriebs der Abellio-Strecken in NRW noch immer keine Sicherheit für die Beschäftigten und die Reisenden darüber gibt, wie es ab dem 1. Februar 2022 weitergeht.

Martin Burkert, stellvertretender Vorsitzender der EVG, fordert von der nordrhein-westfälischen Politik ein klares Bekenntnis gegenüber den Beschäftigten. „Die Kollegen brauchen endlich Sicherheit, wie ihre Zukunft ab Februar aussieht. Sie haben in den vergangenen Jahren verlässlich die Menschen durch NRW gefahren und das wollen sie auch weiter tun.“

Martin Burkert ist stellvertretender Vorsitzender der EVG.

Burkert fordert von den Verantwortlichen, ergebnisoffen verschiedene Lösungen zu prüfen. „Der Schutz der Beschäftigten sollte dabei immer an erster Stelle stehen. Sollte es zu einer Notvergabe an andere Betreiber kommen, so muss der Personalübergang schnellstmöglich geregelt werden.“ Für die Zukunft erwartet er von der Politik ein deutliches Umdenken mit dem Fokus auf mehr Qualität:

Weiter so darf es nicht geben

„Ein ‚Weiter so‘ in der Ausschreibungspolitik darf es nicht geben. Wir brauchen daher zwischen Politik und Branche einen Pakt für mehr Qualität im Schienenpersonennahverkehr“, so Burkert. Die Politik müsse mehr Geld in die Hand nehmen und die Unternehmen müssten verpflichtet werden, genügend Personal einzuplanen und eigenes Personal auszubilden.

Dirk Schlömer, Vorstand des gewerkschaftsnahen Vereins mobifair, ergänzt dazu: „Eine solche Verpflichtung der Betreiber lässt sich in den Verkehrsverträgen festschreiben und muss auch fortlaufend kontrolliert werden. Was wir für die Zukunft brauchen, sind auskömmliche Verkehrsverträge für leistungsfähige Verkehre und gute Beschäftigungsbedingungen.“


Kann das nicht gewährleistet werden, dann sehen EVG und mobifair die Gefahr, dass viele Reisende aber auch Beschäftigte sich vom Schienennahverkehr abwenden. “Das wäre fatal, denn wir brauchen eine starke Schiene für eine Verkehrswende und für die Erreichung der Klimaziele“, erklärt Martin Burkert.

(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Lisann Solbach - Auszubildende
Lisann Solbach
Auszubildende
Abschlussprüfungen - Check!

Endlich geschafft! ✅

Wir haben nun die schriftlichen Abschlussprüfungen hinter uns und warten gespannt auf unsere Ergebnisse. 🙈

Unser letzter Schulblock war nochmal ziemlich anstrengend, aber wir hoffen, das ganze Lernen&...

#weiterlesen
Josefa Valperz - Auszubildende Industriekauffrau
Josefa Valperz
Auszubildende Industriekauffrau
Burger für BRUSE!

Hallo zusammen,

da leider aufgrund der Pandemie unsere Weihnachtsfeier ein weiteres Mal ausfallen muss, wurde auf unseren Hof der mobile Food-Truck von "Boerger & Friends" bestellt. 🍔

Jeder Mitarbeiter konnte sich im Vo...

#weiterlesen
Lisa Willmes - Ausbildung: Verwaltungsfachangestellte
Lisa Willmes
Ausbildung: Verwaltungsfachangestellte
Es war wieder soweit! ?

Hallo zusammen, 😊

auch in diesem Jahr hattem wir Azubis wieder die Ehre den Haupteingang des Kreishauses herzurichten. 🎁🕯 

Mit schönen Kugeln, vielen Lichterketten und guter Laune haben wir den Weihnachtsbaum erfolgre...

#weiterlesen

Bildergalerie: Abellio NRW: Sicherheit für Beschäftigte und Reisende gefordert