Nachrichten Politik
Kirchhundem, Kirchhundem-Albaum, 29. August 2016

Spatenstich für Breitbandausbau / Telekom verspricht Datenrate von bis zu 50 Mbit/s

Schnelles Internet für 230 Haushalte

Gruppenfoto beim Spatenstich für den Breitbandausbau in Albaum: (von links) Christian Mewes, Tobias Middelhoff, Andreas Reinéry, Ralf Engstfeld, Jutta Schneider, Tina Rump und Henrik Schneider.
Gruppenfoto beim Spatenstich für den Breitbandausbau in Albaum: (von links) Christian Mewes, Tobias Middelhoff, Andreas Reinéry, Ralf Engstfeld, Jutta Schneider, Tina Rump und Henrik Schneider.
Neue Glasfaserkabel, die über eine Strecke von insgesamt drei Kilometern verlegt werden, und drei neue Multifunktionsgehäuse sorgen demnächst für eine Datenübertragungsrate von bis zu 50 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) in Albaum: Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen begonnen.

„Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind“, erklärten Ralf Engstfeld, Vertriebsbeauftragter des Telekommunikationsunternehmens, und Christian Mewes, technischer Projektleiter. Gleichzeitig kündigten sie an, dass die Beeinträchtigungen für die Anwohner, zu denen es während der Grabungen für die neuen Leitungen kommt, „so gering wie möglich gehalten“ werden sollen. „Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran“, so Engstfeld.

Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry, neben Kämmerer Tobias Middelhoff und Tina Rump (Sachbearbeiterin Breitbandausbau) beim jüngst erfolgten Spatenstich für das Projekt als Gemeindevertreter vor Ort, unterstrich die wichtige Rolle einer leistungsstarken Breitbandversorgung. „Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürger nicht mehr wegzudenken – weder privat noch geschäftlich. Sie sind ein wichtiger Standortvorteil“, sagte Reinéry. Ortsvorsteherin Jutta Schneider und Henrik Schneider, Mitinitiator in Sachen Breitbandausbau, begrüßten das Telekom-Vorhaben im Namen der Einwohner ebenfalls.

In Albaum wird damit ab März VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) verfügbar sein. Die Breitbandtechnologie nutzt für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer und Glasfaserleitungen, womit deutlich höhere Geschwindigkeiten als mit DSL möglich sind, das bis zu 16 Mbit/s schafft.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Schnelles Internet für 230 Haushalte