Nachrichten Politik
Kirchhundem, 14. September 2016

Neuer Bauabschnitt, neue Verkehrsregelung

Neuer Bauabschnitt in Heinsberg
Symbolfoto: © Peter Atkins / Fotolia
Heinsberg. Aufgrund der Sanierungsarbeiten an der L713 im Bereich der Ortsdurchfahrt Heinsberg bleibt die Landstraße weiter für den Durchgangsverkehr gesperrt. Weil ein neuer Bauabschnitt eingerichtet wird, muss der Verkehr innerörtlich ab kommenden Montag, 19. September, neu geleitet werden. Das teilt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit.

Von der Bergstraße in Richtung Oberndorfer Straße sollen im Zuge der umfangreichen Sanierung der L713 Versorgungsleitungen verlegt werden; außerdem sollen die vorgesehenen Stützmauern ab sofort hergestellt werden. Dieser Bereich könne dann nicht mehr befahren werden. „Es wird daher ausschließlich für Anlieger und Rettungsdienste eine innerörtliche Umfahrung eingerichtet und zwar durch die Straße ,In der Hude´ über den alten Bahnhof zur Talstraße. Diese Umfahrung kann nur einspurig befahren werden und wird mit einer Signalanlage im Einbahnverkehr mit entsprechenden Wartezeiten eingerichtet“, so der Landesbetrieb.

Fußgänger sollen den neu eingerichteten Baubereich weiterhin benutzen können. Busverkehr sei nur bis zur Bergstraße möglich. Darüber hinaus lässt Straßen.NRW in Würdighausen eine Stützmauer instand setzen. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Verkehrsführung mit Signalanlage ausgeführt.  

Für die zu erwartenden Behinderungen dankt der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Verkehrsteilnehmer für Ihr Verständnis. (LP)

Bildergalerie: Neuer Bauabschnitt, neue Verkehrsregelung