Nachrichten Politik
Kirchhundem, 07. März 2018

Kirchhundem: Ratsmitglied Karl-Heinz Kaiser tritt aus der CDU aus

Ratsmitglied Karl-Heinz Kaiser tritt aus der CDU aus
Symbolfoto: Nils Dinkel
Kirchhundem. Die Kirchhundemer Christdemokraten müssen ab sofort auf Karl-Heinz Kaiser verzichten: Der 53-Jährige hat am Wochenende sein Ratsmandat niedergelegt und darüber hinaus seinen Rücktritt aus der Partei angekündigt.
Ein entsprechendes Schreiben schickte Kaiser unter anderem an den Vorsitzenden des Kirchhundemer CDU-Gemeindeverbandes, Bernhard Schwermer. Der spricht auf LokalPlus-Anfrage von einer „überraschenden Entscheidung“, zumal „langsam wieder eine Zusammenarbeit auf normaler Ebene möglich“ gewesen sei.

Damit spielt Schwermer auf einen Eklat aus dem Jahre 2015 an, als Kaiser damals – ebenfalls überraschend – kurzerhand seine Kandidatur für die Wahl des CDU-Kreisvorsitzenden zurückgezogen hatte. Auch die Niederlegung sämtlicher politischen Ämter für die Kirchhundemer CDU kündigte der hauptberufliche Jäger damals an, nahm zumindest hiervon aber bereits kurz darauf wieder Abstand. „Wir akzeptieren seine Entscheidung" Dass er sich nun, knapp zweieinhalb Jahre später, aus der Politik zurückzieht, habe der 53-Jährige unter anderem mit Verweis auf gesundheitliche Gründe erklärt, so Schwermer weiter. „Wir akzeptieren seine Entscheidung, die wir aber gleichzeitig bedauern. Wir wünschen ihm alles Gute“, sagt Schwermer.

Über Kaisers Nachfolge im Rat, dem Ausschuss für Schulen, Sport, Kultur und Soziales sowie im Betriebsausschuss will die CDU bei der nächsten Fraktionssitzung beraten. Als direkte Nachfolgerin könnte Kerstin Guntermann aus Benolpe benannt werden.

LokalPlus hat Karl-Heinz Kaiser bislang telefonisch noch nicht für eine Stellungnahme erreicht. Sobald diese vorliegt, wird dieser Bericht aktualisiert.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Kirchhundem: Ratsmitglied Karl-Heinz Kaiser tritt aus der CDU aus