Nachrichten Politik
Kirchhundem, Kirchhundem, 4. Juli 2016

Integration und Arbeitsmarkt

Versammlung zum Thema Asyl und Arbeitsmarkt
Symbolfoto: Matthias Clever
Ein neues Gesetz der Bundesregierung sieht vor, Asylbewerber schneller in Integrationskursen und auf dem Arbeitsmarkt unterzubringen. Gleichzeitig drohen Migranten, die sich Maßnahmen zur Eingliederung verweigern, Sanktionen. Über rechtliche und organisatorische Hintergründe des Integrationsgesetzes geht es in der Bürgerversammlung am Mittwoch, 6. Juli, zu der die Gemeinde Kirchhundem in die Mensa des Schulzentrums einlädt.

Damit will die Verwaltung der Bevölkerung „Unsicherheit in maßgeblichen Fragestellungen“ nehmen und aufklären. Neben der Regelung zur Lohnbeschäftigung von Asylbewerbern und den sogenannten „Integration Points“ der Agentur für Arbeit der soll es auch um erwartete weitere Zuweisungen von Flüchtlingen in die Gemeinde und die Bleibeperspektive an sich gehen. „Der Gesamtkomplex Integration fordert alle sozialen Gruppen“, heißt es in der Ankündigung der Verwaltung.

Zu der Versammlung laden Bürgermeister Andreas Reinéry und die Agentur für Arbeit Siegen ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und richtet sich auch an Unternehmer. (LP)

Bildergalerie: Integration und Arbeitsmarkt