Nachrichten Politik
Kirchhundem, 17. April 2019

Leserbrief zu Grundstücksübertragung

„Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten“

Leserbrief zum Streit um Grundstücksübertragung in Heinsberg
Symbolfoto: Prillwitz
Kirchhundem. Auf den Leserbrief von Christoph Henrichs (UK), der Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry wegen der Grundstückübertragung an den Heinsberger Verein „Heinsberger Recess 1878“ kritisiert hat, hat unsere Redaktion ein Leserbrief von Renate Kraume (SPD) erreicht. Sie schreibt:

„Das Adjektiv borniert wird abwertend gebraucht und bedeutet „beschränkt, engstirnig“ oder „auf seine Vorstellung beharrend“. Borniert ist, wer neue Ideen oder Konzepten gegenüber verschlossen ist. (Quelle : neues Wort.de). Wer hier wirklich als borniert einzuschätzen ist, sollte man besser neutralen Beobachtern überlassen.

Die SPD- Fraktion verwahrt sich ausdrücklich gegen dieses Attribut. In vorliegender Angelegenheit bezüglich der Grundstücksübertragung an die Heinsberger Wegeinteressentengemeinschaft beantragten wir gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Haupt- und Finanzausschuss am 11. April eine sachliche Grundlage durch Vorlage des Gerichtsurteils aus dem Jahr 1986, die innerörtliche Wegeübertragung seitens der Wegeinteressentengemeinschaft an die Gemeinde aus dem Jahr 2013 für die Beratungen im Haupt- und Finanzausschuss im Juni diesen Jahres vorzulegen. „CDU und UK konnten Antrag leider nicht folgen“Zu den Beratungen sollten Vertreter der Wegeinteressentengemeinschaft eingeladen werden. Nach kontroverser Diskussion konnten die Ausschussmitglieder der CDU und UK-Fraktionen unserem Antrag leider nicht folgen. Jedoch waren CDU und UK ausschließlich darauf fixiert, dass der Bürgermeister alleine, ohne Beteiligung des Gemeinderates, die Heinsberger Viehtrift auf die Gemeinde rückübertragen soll.

Für uns ist es wichtig, dass diese Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten und nicht durch überschäumende Emotionen und private Befindlichkeiten entschieden wird.“             

Renate Kraume
SPD-Ratsfraktion Kirchhundem
Hinweise für Leserbriefe
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung des Autors wiedergeben. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn Name, Adresse und Kontaktdaten des Autors der Redaktion bekannt sind. Bei einer Veröffentlichung werden allerdings nur Vor- und Zuname sowie Wohnort des Leserbrief-Schreibers genannt. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Ausbildung in Kirchhundem und Umgebung


Thorsten Gödde - Teamleiter Communication Media
Thorsten Gödde
Teamleiter Communication Media
Berufsmesse Olpe

Wir sind begeistert von eurem großen Interesse während der Berufsmesse Olpe. Heute habt ihr noch bis 18.00 h Gelegenheit, am Stand 51 mehr darüber zu erfahren. Vielen Dank allen Besuchern - es hat richtig Spaß gemacht!

&n...

#weiterlesen
Christian Pickhan - Technischer Ausbildungsleiter
Christian Pickhan
Technischer Ausbildungsleiter
Bis gleich!

#BerufsmesseOlpe 2019, wir sind wieder am Start!

Gestern habt Ihr uns hier auf der Berufsmesse in Olpe, so die Bude eingerannt, dass wir nicht mal dazu gekommen sind, ein Foto für einen Post hier bei hashtag-ausbildung zu machen...

#weiterlesen
Jana-Marie Meyer -
Jana-Marie Meyer
Auslandspraktikum

Auch bei uns gibt es die Möglichkeit an an einem Auslandpraktikum teilzunehmen, ob in einem kaufmännischen- sowie in einem technischen Ausbildungsberuf. 

Im März dieses Jahres durfte ich ein 4-wöchiges Auslandspraktiku...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten“