Nachrichten Politik
Kirchhundem, 17. April 2019

Leserbrief zu Grundstücksübertragung

„Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten“

Leserbrief zum Streit um Grundstücksübertragung in Heinsberg
Symbolfoto: Prillwitz
Kirchhundem. Auf den Leserbrief von Christoph Henrichs (UK), der Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry wegen der Grundstückübertragung an den Heinsberger Verein „Heinsberger Recess 1878“ kritisiert hat, hat unsere Redaktion ein Leserbrief von Renate Kraume (SPD) erreicht. Sie schreibt:

„Das Adjektiv borniert wird abwertend gebraucht und bedeutet „beschränkt, engstirnig“ oder „auf seine Vorstellung beharrend“. Borniert ist, wer neue Ideen oder Konzepten gegenüber verschlossen ist. (Quelle : neues Wort.de). Wer hier wirklich als borniert einzuschätzen ist, sollte man besser neutralen Beobachtern überlassen.

Die SPD- Fraktion verwahrt sich ausdrücklich gegen dieses Attribut. In vorliegender Angelegenheit bezüglich der Grundstücksübertragung an die Heinsberger Wegeinteressentengemeinschaft beantragten wir gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Haupt- und Finanzausschuss am 11. April eine sachliche Grundlage durch Vorlage des Gerichtsurteils aus dem Jahr 1986, die innerörtliche Wegeübertragung seitens der Wegeinteressentengemeinschaft an die Gemeinde aus dem Jahr 2013 für die Beratungen im Haupt- und Finanzausschuss im Juni diesen Jahres vorzulegen. „CDU und UK konnten Antrag leider nicht folgen“Zu den Beratungen sollten Vertreter der Wegeinteressentengemeinschaft eingeladen werden. Nach kontroverser Diskussion konnten die Ausschussmitglieder der CDU und UK-Fraktionen unserem Antrag leider nicht folgen. Jedoch waren CDU und UK ausschließlich darauf fixiert, dass der Bürgermeister alleine, ohne Beteiligung des Gemeinderates, die Heinsberger Viehtrift auf die Gemeinde rückübertragen soll.

Für uns ist es wichtig, dass diese Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten und nicht durch überschäumende Emotionen und private Befindlichkeiten entschieden wird.“             

Renate Kraume
SPD-Ratsfraktion Kirchhundem
Hinweise für Leserbriefe
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung des Autors wiedergeben. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn Name, Adresse und Kontaktdaten des Autors der Redaktion bekannt sind. Bei einer Veröffentlichung werden allerdings nur Vor- und Zuname sowie Wohnort des Leserbrief-Schreibers genannt. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Ausbildung in Kirchhundem und Umgebung


Kevin Loch - Auszubildender Fachinformartiker
Kevin Loch
Auszubildender Fachinformartiker
#HEINRICHSHilfsmittel

Hey Leute,

ihr kennt mich ja bereits und wisst, dass ich eine Ausbildung zum #FachinformatikerInSystemintegration absolviere. Bestimmt fragt ihr euch, welche Geräte und Hilfsmittel ich eigentlich in meiner #HEINRICHSAu...

#weiterlesen
Nikolas Höniger - Personalwesen
Nikolas Höniger
Personalwesen
Rekord: Acht neue Auszubildende

In diesem Jahr haben wir einen neuen Rekord aufgestellt. Gleich 8 neue Azubis haben vor einer Woche in unserem Unternehmen ihre Ausbildung begonnen!

Unter den Auszubildenden sind fünf Zerspanungsmechaniker, zwei Industriemechaniker und ei...

#weiterlesen
Michaela Springmann - Personalreferentin
Michaela Springmann
Personalreferentin
#Expeditionsstart in der Grosshaus-Familie

Noch etwas aufgeregt, aber vor allem fröhlich und neugierig starteten am letzten Donnerstag fünf neue Auszubildende ihren neuen Lebensabschnitt und wurden Teil der Grosshaus-Familie.

 

Um 06.00 Uhr begann das Azubileben m...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Angelegenheit auf der Grundlage von Tatsachen beraten“