Nachrichten Politik
Finnentrop, 07. September 2017

Vorbereitungen für Windrad-Aufstellung laufen oberhalb von Schöndelt

Update:Vorbereitungen für Windrad-Aufstellung laufen oberhalb von Schöndelt
Symbolfoto: © Frank Wagner / Fotolia
Schöndelt. Auf dem ehemaligen „Nato-Gelände“ oberhalb von Schöndelt laufen die Vorbereitungen für die Errichtung eines mehr als 200 Meter hohen Windrads. Das hat die Gemeinde Finnentrop am Donnerstag, 7. September, auf LokalPlus-Anfrage bestätigt. Allerdings:

„Ja, es sind derzeit Projektierer am Werk“, sagte Ulrich Hillecke, Fachbereichsleiter Planen, Bauen und Wohnen. Gerüchte, dass derzeit Vermessungen vorgenommen würden, konnte Hillecke nicht bestätigen. Allerdings stehe die Höhe des Windrads fest: 229 Meter. Die Fläche nordöstlich von Schöndelt ist als „Suchbereich 6b“ gekennzeichnet und von der Gemeinde als sogenannte Vorrangzone zur Errichtung von Windkraftanlagen ausgewiesen worden. Der Investor habe das Areal gepachtet, das im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sei. Eine Änderung des Flächennutzungsplans sei eingeläutet, so Hilleke.

Allerdings: In trockenen Tüchern sei die Errichtung eines Windkraftrads damit noch längst nicht. Bei den Arbeiten handle es sich um Vorbereitungen, um in Erfahrung zu bringen, ob das Areal unter Berücksichtigung von rechtlichen und Naturschutz-Aspekten überhaupt in Frage kommt. Außerdem müsse bei den Planungen auch abgewartet werden, ob die neue schwarz-gelbe Landesregierung ihre Pläne zur angekündigten Reduzierung von Windkraftflächen inklusive neuer Vorgaben bei der Abstandsregelung durchsetzt, sagte Hilleke. 

Darüber plane ein weiterer Investor, auf vom ehemaligen „Nato-Gelände“ aus etwas „weiter nördlich gelegenen“ Flächen drei Windräder aufzustellen. Der Anleger befinde sich in Gesprächen mit den Eigentümern der infrage kommenden Gebiete. Rönkhausen: „Tabufläche“ oberhalb des Oberbeckens In den Suchräumen 3 (nordwestlich von Serkenrode) und 5 (nordöstlich von Ostentrop) sollen laut Hilleke ebenfalls Windkraftanlagen entstehen. Entsprechende Verfahren seien eingeleitet worden, konkrete Ergebnisse – etwa Natur- und Artenschutzgutachten – lägen den Investoren hier aber noch nicht vor. Keine Windkraftanlagen sollen dagegen, anders als ursprünglich angedacht, oberhalb des Oberbeckens in Rönkhausen entstehen. Dieser Bereich gilt laut Hilleke mittlerweile als „Tabufläche“.

Die Pläne zum Windkraftausbau in der Gemeinde sollen noch öffentlich ausgelegt und auch bei Bürgerversammlungen thematisiert werden, kündigte der Fachbereichsleiter Planen, Bauen und Wohnen an. Auch das Thema Bürgerwindpark soll öffentlich diskutiert und entwickelt werden. In trockenen Tüchern sei das Projekt in Serkenrode aber noch lange nicht
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Vorbereitungen für Windrad-Aufstellung laufen oberhalb von Schöndelt