Nachrichten Politik
Finnentrop, Finnentrop, 19. August 2016

Arbeiten sollen zum Jahresende abgeschlossen sein / Montage der Aufzugspodeste

Modernisierung des Bahnhofs auf der Zielgeraden

Die Behelfsbrücke am Bahnhof wird an den beiden kommenden Wochenenden abgebaut.
Die Behelfsbrücke am Bahnhof wird an den beiden kommenden Wochenenden abgebaut.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Die Modernisierung des Finnentroper Bahnhofs geht in die finale Phase: Nachdem die neue Fußgängerbrücke vom Bahnhofsvorplatz zum Lennepark am Montag freigegeben wurde, werden an den beiden kommenden Wochenenden die Podeste für die Aufzüge montiert. Parallel dazu wird die Behelfsbrücke abgebaut. Voraussichtlich zum Jahresende sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

An der sogenannten „Modernisierungsoffensive“ (MOF 2) sind mit der Gemeinde Finnentrop, der Deutschen Bahn und dem Landesbetrieb Straßen.NRW aufgrund unterschiedlicher Zuständigkeiten drei Parteien beteiligt. Letztere wird sich noch im August aus dem Langzeitprojekt verabschieden: Von Freitag (ab 19 Uhr) bis Montag (6 Uhr), 19. bis 22. August, sowie am darauffolgenden Wochenende sollen die Podeste für die Aufzüge an die Fußgängerbrücke montiert und die Behelfsbrücke demontiert werden. „Das sind unsere letzten Arbeiten am Bahnhof in Finnentrop“, teilte Karl-Josef Fischer von Straßen.NRW am Freitag auf Anfrage von LokalPlus mit.

Die Aufzüge selbst sind Sache der Bahn und sollen an den Bahnsteigen und am Omnibusbahnhof entstehen. Die Gemeinde ist für den Bau einer Rampe zuständig, die vom Lennepark zur Fußgängerbrücke führen soll. Mit diesen Maßnahmen soll eine vollumfängliche Barrierefreiheit am Bahnhof gewährleistet werden. „Die Rampe soll nach derzeitigem Stand zum Jahresende fertig sein. Nach unseren Kenntnissen sollen dann auch die Aufzüge in Betrieb genommen werden“, sagte Alyos Weber, Beigeordneter der Gemeinde Finnentrop ebenfalls am Freitag. Arbeiten an Bahnsteigen laufen Nach wie vor laufen außerdem die Modernisierungsarbeiten an den Bahnsteigen. Laut Weber soll Bahnsteig 4 in Kürze fertig sein; die Baumaßnahmen an den Bahnsteigen 2 und 3 hätten bereits begonnen. Ziel ist eine einheitliche Höhe der Oberkanten von 76 Zentimetern.

Die mehr als vier Millionen Euro teure Modernisierungsoffensive umfasst außerdem neue Beleuchtungsanlagen und eine Ergänzung des Wegeleitsystems. Ein Wetterschutzhaus auf dem Zwischenbahnsteig, Sitzbänke und verglaste Info-Kästen für Fahrpläne komplettieren das Großprojekt.
Hinweis von Straßen.NRW

Die Montage der Aufzugspodeste sowie die Nacharbeiten daran und die Demontage der Behelfsbrücke finden teilweise in den regulären Sperrpausen der Deutschen Bahn nachts statt. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Südwestfalen, bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer bezüglich den damit einhergehenden Behinderungen und Lärmbelästigungen um Verständnis. (LP)
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Modernisierung des Bahnhofs auf der Zielgeraden