Nachrichten Politik
Finnentrop, 10. Mai 2017

Nachfolge von Aloys Weber geklärt

Ludwig Rasche ist neuer Erster Beigeordneter der Gemeinde Finnentrop

Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (rechts) gratuliert dem neuen Ersten Beigeordneten Ludwig Rasche.
Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (rechts) gratuliert dem neuen Ersten Beigeordneten Ludwig Rasche.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Ludwig Rasche ist am Dienstagabend, 9. Mai, bei der Ratssitzung zum neuen Ersten Beigeordneten der Gemeinde Finnentrop gewählt worden. Er folgt damit auf Aloys Weber, der Ende Juni in den Ruhestand geht.

Bei der geheimen Wahl stimmten 22 der 30 Mitglieder aus den Fraktionen von CDU, SPD und Freien Wählern für den 52-Jährigen. Vier Ratsmitglieder sprachen sich gegen Ludwig Rasche aus, drei enthielten sich der Stimme und eine Stimme war ungültig. Die geheime Wahl fand auf Antrag der SPD statt. Die UWG-Fraktion mit Günter Linn an der Spitze enthielt sich der Abstimmung. Ihrer Meinung nach hätte die Bestellung eines Vertreters aus der Verwaltung ausgereicht und keine zusätzlichen Kosten verursacht.

Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Zwei Personen, die sich bei der Gemeinde Finnentrop als Erste Beigeordnete beworben hatten, waren im Vorfeld aussortiert worden. Ein weiterer Kandidat verblieb zwar, stellte sich aber nicht zur Wahl.

Bürgermeister Dietmar Heß war der erste Gratulant und hatte auch gleich Blumen parat. Über diese, sagte Rasche, dürfte sich seine Frau Tina besonders freuen, mit der er „schon Silberhochzeit feiern durfte“. Die Familie komplett macht der gemeinsame 24-Jährige Sohn. Seit 1989 im Dienst der Gemeinde Ludwig Rasche wohnt in Weringhausen und arbeitet seit 1989 bei der Gemeinde Finnentrop. Zunächst war er 16 Jahre im Bauamt für die Liegenschaften der Gemeinde zuständig. 1997 baute er die Vermögensverwaltung der Gemeinde mit auf. 2005 wurde er Fachbereichsleiter für Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus sowie Soziales und Ordnung. Dieses Amt hat er bis dato inne.

Sein Abitur machte er 1984 in Maria Königin in Altenhundem. Es folgte eine dreijährige Ausbildung zum Beamten im gehobenen nichttechnischen Dienst beim Kreis Olpe mit dem Abschluss als Diplom Verwaltungswirt an der Fachhochschule Hagen drei Jahre später. Für zwei weitere Jahre war Rasche anschließend beim Kreis Olpe im Bereich Wasser- und Abfallwirtschaft im Einsatz. Geschäftsführer der Kulturgemeinde Ludwig Rasche ist seit 2005 Geschäftsführer der Kulturgemeinde und Ansprechpartner für die Regionale. Das Projekt „LenneSchiene“ trägt seine Handschrift. Fahrradfahren und Wandern gehören zu seinen Hobby. Außerdem ist er „mit dem Wohnwagen unterwegs, wenn es die Zeit zulässt.“

In der Ratssitzung am Dienstag hatte Ludwig Rasche keinen Gegenkandidaten. Zunächst waren vier  Bewerbern im Rennen, doch zwei schieden im Vorfeld aus und der verbleibende Kandidat stellte sich nicht zur Wahl.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Ludwig Rasche ist neuer Erster Beigeordneter der Gemeinde Finnentrop