Nachrichten Politik
Finnentrop, 01. März 2018

Bürgermeister Heß optimistisch

Lenhauser Tunnel bald ein Radweg?

Noch ein Schießstand, doch bald eine Radweganbindung an das Frettertal?
Noch ein Schießstand, doch bald eine Radweganbindung an das Frettertal?
Foto: Barbara Sander-Graetzt
Finnentrop. „Wir sind mit dem Jagd- und Sportschützenverein Frettertal in erfolgversprechenden Gesprächen über die Nutzung des Lenhauser Tunnel als Radweganbindung an das Frettertal“. Bürgermeister Heß zeigte sich überaus optimistisch bei der Einwohnerversammlung in Finnentrop am Mittwoch, 28. Februar, beim Thema Radwege in der Gemeinde.

„Eine Lösung könnte schneller kommen als viele glauben“, so Heß weiter. „Wir haben konkrete Alternativen für den Sportschützenverein, wo derzeit  das Baurecht geprüft wird. Aber eine Nutzung ist in greifbarer Nähe, und dann sind Brückenlieder Vergangenheit.“
Damit spielte er auf einen spöttischen Beitrag in der RTL-Sendung "Stern TV" an, der mit einem Lied über die Brücken in Finnentrop endete. Dazu gehörte auch der sogenannte „Lenneblick“, der unter anderem für die Anbindung an den Lenhauser Tunnel notwendig ist. Aber im kommenden Jahr werde der "Balkon" sein Bild schon verändern. Neben dem Anschluss ins Frettertal erfolgt hierüber die Anbindung an den Radweg in Lenhausen.  Das erklärte der erste Beigeordnete der Gemeinde, Ludwig Rasche.
„Der Radweg wird dann wieder auf der alten Bahnstrecke bis zur Wasserstraße nach Lenhausen verlaufen“, so Rasche weiter. Des Weiteren steht auf der Radwegeausbau–Agenda die Anbindung des Radweges in den Lennewiesen über die Fußgängerbrücke in den Thyssenwiesen. Somit erfolgt eine Anbindung an den Killeschalder Weg.  Rasche: „Dann wäre der Rittberg auch mit dem Schulzentrum über einen Radweg verbunden.“
Änderungen gibt es beim Stellwerk Süd. Hier wird der Radweg in diesem Jahr unterhalb der L539 geführt. Die Ampel, die den Radweg an dieser Stelle mit dem Lennepark verbindet, entfällt: „Das ist für das Frühjahr geplant“, so Rasche. Radweganbindung zwischen Heggen und Altfinnentrop ist schwierig Mit Hochdruck arbeite man auch an der Radwegverbindung zwischen dem Lindenbaum in Altfinnentrop und dem FiuKa Gelände. „Zurzeit muss man hier noch auf die L539 ausweichen. Da der Radweg neben der Bahnlinie laufen soll, sind die Verhandlungen hier nicht ganz einfach.“
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Ausbildung in Finnentrop und Umgebung


Hanna Springmann - Auszubildende Industriekauffrau
Hanna Springmann
Auszubildende Industriekauffrau
Entstehung eines GEDIA-Bauteils

Zur einfachen Erklärung welche Autoteile wir produzieren und wie so ein GEDIA-Bauteil unser Unternehmen durchläuft, haben wir eine kurzes Graphic Recording Video für Euch erstellt.

…Film ab! 😊🎬

Hanna Spr...

#weiterlesen
Irem Caliskan - Auszubildende Industriekauffrau
Irem Caliskan
Auszubildende Industriekauffrau
Mündliche Abschlussprüfung!

Damit unser Azubi zum #IndustriekaufmannFrau perfekt auf seine mündliche Prüfung vorbereitet ist, gibt es im Vorfeld eine kleine Übung vor seinem Ausbilder und seinem zukünftigen Bereichsleiter.💡 Henrik Vogl wird nach seiner Au...

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Workshop: Soziale Kompetenzen & Teambuilding

So viel Normalität wie möglich – so viel Schutz wie nötig

Mit dieser Leitlinie startete für uns #LEWAzubis im ersten Lehrjahr am 11.05.2020 der einwöchige Sozialkompetenzen-Workshop ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Lenhauser Tunnel bald ein Radweg?