Nachrichten Politik
Finnentrop, 21. November 2016

Maximal 1500 Euro aus der Gemeindekasse für Helbra-Besuch

Freie Wähler beantragen Einsparungen bei Fahrradtour

Freie Wähler beantragen Einsparungen bei Fahrradtour
Symbolfoto: © simontk / Fotolia
Finnentrop. Vor wenigen Tagen stellte Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß dem Gemeinderat den Haushaltsplanentwurf für 2017 mit einem erwarteten Defizit von 1,6 Millionen Euro vor (LokalPlus berichtete). Jetzt hat die Fraktion der Freien Wähler für Finnentrop einen Sparvorschlag unterbreitet: Der Besuch des Blasmusikfests der Partnerkommune Helbra im kommenden Jahr sollte mit maximal 1500 Euro aus der Gemeindekasse bezuschusst werden.

Auf diese Weise könne die Verwaltung den „eigenen Sparwillen“ unter Beweis stellen, schreibt Christian Vollmert, Fraktionschef der Freien Wähler, in einem Antrag zur nächsten Ratssitzung. Der Vorschlag „vermittelt durch seine Symbolkraft den Eindruck, dass man in Finnentrop nicht nur die geplanten Ausgaben des Kreises Olpe für seine Feierlichkeiten zum 200-jährigen Jubiläum kritisiert, sondern auch im eigenen Hause einen angemessenen Umgang mit Steuergeldern sicherstellt“.

Gleichzeitig fordert Vollmert, die Kosten für den Besuch Helbras, der für den Hinweg eine Fahrradtour und für die Rückfahrt einen Bustransfer vorsieht, festzulegen. Er schlägt eine maximale Bezuschussung von 1500 Euro vor – unabhängig von der Teilnehmerzahl. Eine Fixsumme schließe „nicht angemessene Mittelverwendungen“ aus.

Im September beschloss der Rat der Gemeinde Finnentrop, im Juni 2017 das Blasmusikfest in der Partnerkommune Helbra zu besuchen. Erstmals seit 2007 soll dafür eine Fahrradtour organisiert werden. Der mögliche Kostenrahmen wurde damals noch nicht beziffert.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Freie Wähler beantragen Einsparungen bei Fahrradtour