Nachrichten Politik
Finnentrop, 02. März 2018

Bigge-Lenne-Gesamtschule Finnentrop

Digitale Premiere: Erste Unterrichtsstunde mit Tablet-PCs

Konrektor Thorsten Vietor (links) erläutert drei Schülerinnen den Umgang mit dem Tablet-PC, Schulleiterin Monika Storm und Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß schauen zu.
Konrektor Thorsten Vietor (links) erläutert drei Schülerinnen den Umgang mit dem Tablet-PC, Schulleiterin Monika Storm und Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß schauen zu.
Foto: Sven Prillwitz
Finnentrop. Einen ersten großen Schritt in Richtung digitales Lernen hat die Bigge-Lenne –Gesamtschule am Freitag, 2. März, gemacht: Der stellvertretende Rektor Thorsten Vietor leitete die erste Schulstunde, in der iPads zum Einsatz kamen. Die insgesamt 130 nagelneuen, von der Gemeinde Finnentrop angeschafften Tablet-PCs sollen in den kommenden Monaten nach und nach als Lernmittel in den Unterricht eingebaut werden.

Dass es eine besondere Schulstunde werden würde, war den etwa 20 Mädchen und Jungen der Klassen 6 b und 6c, die an diesem Morgen neugierig und erwartungsfroh im Physikraum saßen, schon länger klar gewesen. „Ich wurde in den letzten Wochen förmlich mit Fragen gelöchert, wann die Tablets denn kommen“, sagte Thorsten Vietor grinsend. Der stellvertretende Schulleiter erklärte zunächst den sachgemäßen Umgang mit den Geräten und die grundsätzliche Funktionsweise.
Ein konkretes Beispiel, wie sich die iPads und diverse Apps im Unterricht konkret nutzen lassen, lieferte Vietor auch: Als Vorbereitung auf eine Klausur stand für diese Stunde das Thema Kiemenatmung bei Fischen auf dem Programm. Eine anschauliche Erklärung hierfür lieferte ein Clip aus einer TV-Dokumentation, der sich über die „Tagesschau“-App abspielen ließ. Aber auch für Fächer wie Mathematik, Englisch und Informatik gebe es spezielle Apps, die die Gesamtschüler künftig nutzen sollen, fügte Rektorin Monika Storm hinzu, die die Unterrichtsstunde ebenfalls verfolgte. Motivation und Herausforderung „Wir wollen die Schule ins digitale Zeitalter bringen und den Kindern beibringen, Tablet-PCs als Werkzeug für den Unterricht zu begreifen und zu nutzen“, sagte Storm. Eine Aufgabe, die vor allem für die Schüler „extrem motivierend“ sei, aber gleichzeitig eine Herausforderung – auch für die Lehrer. „Wir werden Zeit brauchen, um uns einzuarbeiten“, so die Rektorin.

Das Medienkonzept der Schule sieht vor, dass die Tablets zunächst in einigen Fächern der Fünftklässler sowie der MINT-Klasse 6c konsequent zum Einsatz kommen sollen. Zehn Lehrer, darunter Konrektor Thorsten Vietor, die sich im Umgang mit Tablet-PCs auskennen und zudem diverse Fortbildungen absolvieren, sollen den Schülern, aber auch dem weiteren Kollegium den Umgang mit den Geräten erläutern und vermitteln.
Die iPads können nach Bedarf auch in anderen Klassen für den Unterricht genutzt werden – und sollen den Einsatz bereits vorhandener elektronischer Medien wie Beamern, Laptops und Smartboards (interaktiven digitalen „Schreibtafeln“) ergänzen. Heß: „Je früher digital, desto besser“ „Ihr werdet euch später in der Berufswelt vor allem digital bewegen. Je früher man sich damit befasst und das lernt, desto besser“, sagte Bürgermeister Dietmar Heß, der ebenfalls an der ersten „digitalen“ Schulstunde teilnahm. Und den Mädchen und Jungen versprach: „Ihr werdet den Unterricht ab sofort ganz anders erleben.“ Ein weiterer wichtiger Schritt zum digitalen Lernen sei die Sanierung des Schulgebäudes gewesen, bei der Kabel und Schnittstellen für WLAN-Verbindung in der kompletten Immobilie verlegt worden waren. Der nächste Schritt soll die Anbindung der gesamten Gemeinde Finnentrop ans das leistungsstärkere Glasfasernetz sein; der Breitbandausbau soll, so Heß, im kommenden Jahr abgeschlossen werden. 

Der Rat hatte im Sommer 2017 die Anschaffung der iPads beschlossen. Die Anschaffungskosten in Höhe von rund 60.000 Euro finanzierte die Kommune über das Landesförderprogramm „Gute Schule 2020“.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Digitale Premiere: Erste Unterrichtsstunde mit Tablet-PCs