Nachrichten Politik
Finnentrop, 21. Februar 2018

Ratsmitglieder geben grünes Licht

Bike-Park in Finnentrop kann kommen

Der geplante Bike-Park in den ehemaligen Thyssen Wiesen.
Der geplante Bike-Park in den ehemaligen Thyssen Wiesen.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Bei der Ratssitzung am Dienstag, 20. Februar, haben die Mitglieder mehrheitlich bei einer Gegenstimme den Beschluss gefasst, die Errichtung einer Bike-Anlage auf den ehemaligen Thyssen-Wiesen (alter Sportplatz) weiter voranzutreiben. Die Gesamtkosten sind mit 45.000 Euro veranschlagt.

Schon 2016 hatte der Rat beschlossen, eine Machbarkeitsstudie zur Errichtung eines Bike-Parks am Standort der ehemaligen Thyssen-Wiesen einzuholen und, falls nötig, noch andere Standorte zu prüfen, anhand von Planungsskizzen die Kosten zu ermitteln und hiernach über die weitere Vorgehensweise zu entscheiden. Bike-Park als LEADER-Projekt Nachdem die Standortfrage positiv geklärt werden konnte, wurde  ein  Bebauungsplan aufgestellt, der sich zurzeit in der öffentlichen Auslegung befindet. Die Errichtung des Bike-Parks ist nach entsprechender Antragstellung der Verwaltung von der LAG-Lenneschiene als LEADER-Projekt beschlossen worden.

Als nächstes soll ein Antrag auf Projektförderung aus dem LEADER-Programm bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden. Es wird eine Förderung von 65 Prozent der Kosten erwartet. „Wenn alles gut läuft, kann die Anlage im Sommer genutzt werden“, so Heß im Haupt- und Finanzausschuss. Vandalismus befürchtet Günter Linn, Fraktionsvorsitzender der UWG, sprach sich gegen den Bike-Park aus und befürchtet Vandalismus. „Schon heute liegen hier Einkaufswagen in der Lenne, Hundekot verschmutzt die Umgebung und Vandalismus ist hier überall zu sehen.“
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Bike-Park in Finnentrop kann kommen