Nachrichten Politik
Drolshagen, 23. Februar 2017

Sondersitzung: Haushalt 2017 Anfang April im Rat

Verwaltung will erneuten Absturz in Haushaltssicherung vermeiden

Bürgermeister Ulrich Berghof (links) mit Kämmerer Rainer Lange.
Bürgermeister Ulrich Berghof (links) mit Kämmerer Rainer Lange.
Archivfoto: Sven Prillwitz
Drolshagen. Die alten zahlen waren schlechter als erwartet. Das machte Kämmerer Rainer Lange bei der Vorlage des Jahresberichtes 2015 deutlich. Neue Zahlen kündigte er in der Stadtverordneten-Versammlung am Mittwoch für Anfang April an.

In einer zusätzlichen Ratssitzung soll der Entwurf für den Haushaltsplan 2017 eingebracht werden. Das solle auch der einzige Tagesordnungspunkt sein. Die nach den Osterferien geplanten Ausschuss- und Ratssitzungen sollen um eine Woche verschoben werden, um den Fraktionen genügend Zeit für die Haushaltsberatungen einräumen zu können. Fraktionen sind informiertBereits im Januar hatte die Verwaltung die Fraktionen informiert, dass das Jahr 2016 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden konnte. Damit endet auch die Haushaltssicherung. In der Finanzplanung 2017 bis 2020 muss die Verwaltung nun aufzeigen, dass die Stadt in diesem Zeitraum nicht erneut in die Haushaltssicherung abrutscht. Man arbeite „mit Hochdruck“ an dem Haushaltsplan 2017, um dieses Ziel zu erreichen, so Lange.

Dass der Abschluss 2015 erst jetzt vorgelegt werden könne, sei auf die Einführung einer neuen Software zurückzuführen. Dieser weist einen noch höheren Fehlbedarf auf als im Haushaltsplan vorgesehen war.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Verwaltung will erneuten Absturz in Haushaltssicherung vermeiden