Nachrichten Politik
Drolshagen, 25. Januar 2017

innogy SE stellt 1000 Euro Preisgeld zur Verfügung

Stadt Drolshagen verleiht Klimaschutzpreis

Stadt Drolshagen verleiht Klimaschutzpreis
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Drolshagen. Die Stadt Drolshagen verleiht erneut den Klimaschutzpreis. Das Preisgeld von 1000 Euro stellt in diesem Jahr innogy SE (früher RWE Deutschland AG) zur Verfügung. Der Klimaschutzpreis wird für Leistungen verliehen, die zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen in der Stadt Drolshagen beitragen.

Gegenstand der Auszeichnung können Initiativen und praktische Aktivitäten  folgender Art sein:

Maßnahmen zur wirkungsvollen Energieeinsparung, wie 
  • Einsatz neuer Technologien in der Wärmeerzeugung,
  • Energiespartechnologien in der Beleuchtung,
  • Wärmedämmmaßnahmen bei Gebäuden.
Maßnahmen zur spürbaren Umweltverbesserung, wie 
  • Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche
  • Erhaltung oder Neuanlage von Grün- und Erholungszonen
  • Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und Hecken
  • Neugestaltung von Gärten unter ökologischen Aspekten.
Maßnahmen zur Verminderung von vorhandenen Umweltbeeinträchtigungen, wie
  • Lärmschutz und CO2-Reduktion
  • Gewässerrenaturierung
  • Erhaltung des natürlichen Lebensraumes
  • Initiativen zur Abfallbeseitigung.
Beteiligen können sich einzelne Personen, Gruppen, Vereine, Kindergärten, Schulen sowie Gewerbe- und Industriebetriebe, die im Jahr 2017 im Stadtgebiet tätig wurden oder noch tätig werden. Die Teilnahme am Wettbewerb sowie das Thema des Beitrages können der Stadt Drolshagen bis zum 31. Mai mitgeteilt werden. Vertreter von innogy SE und der Stadt Drolshagen werden die Beiträge sichten und bewerten.
Weitere Informationen bei:
  • dem Umweltschutzbeauftragten der Stadt Drolshagen, Dieter Gastreich, Tel. 02761/970-137 
(LP)

Bildergalerie: Stadt Drolshagen verleiht Klimaschutzpreis