Nachrichten Politik
Drolshagen, Drolshagen, 20. Juli 2016

Vorstand will dem Platzhirsch Telekom Beine machen

Schnelles Internet: CDU drängt auf Ausbau

Florian Müller, Georg Melcher und Sebastian Heuel (von links) fordern in einem Brief an den Telekom-Vorstand den raschen Ausbau des schnellen Mobilfunks für Drolshagen.
Florian Müller, Georg Melcher und Sebastian Heuel (von links) fordern in einem Brief an den Telekom-Vorstand den raschen Ausbau des schnellen Mobilfunks für Drolshagen.
Foto: Rüdiger Kahlke
Das Sommerloch, das viele beklagen, geht vorbei. Das „Funkloch" aber bleibt und wird zum Fluch für den ländlichen Raum. „Die Versorgung mit mobilem Internet ist in Drolshagen gefühlt in weiten Teilen auf dem Stand des Jahres 2000 stehen geblieben", rügt Florian Müller, Vorsitzender der CDU Drolshagen. In einem Brief an den Vorstandschef der Telekom drängt die Ortsunion jetzt auf einen zeitgemäßen Aufbau des Mobilfunk-Netzes.

Denn, so die Argumentation der Christdemokraten, mitten im Zentrum der Stadt, auf dem Marktplatz, sei man kommunikationstechnisch fast isoliert. Aufgrund langsamer Übertragungsgeschwindigkeiten ließen sich etwa kaum Bilder übertragen. Mit der Initiative will die CDU dem Platzhirsch Telekom Beine machen. Die Werbung des Magenta-Riesen stehe in krassem Gegensatz zu den Realitäten. Der Platzhirsch zeige sich, um im sprachlichen Bild zu bleiben, in Drolshagen als lahme Ente. „Wir empfinden die gegenwärtige Ausbausituation als beschämend", heißt es im Brief an Telekom-Chef Höttges. Schnelles Internet werde zunehmend zum Standortfaktor. Ein Umfeld ohne diesen Anschluss mache die Region besonders für junge Menschen unattraktiv. Melcher: Wesentlicher Standortfaktor In manchen Ortsteilen würden schon Passwörter ausgetauscht, um wenigstens auf diese Weise auf WLAN zugreifen zu können, so Sebastian Heuel, stellvertretender CDU-Vorsitzender. Florian Müller räumt ein, dass man mit der Telekom anfangs durchaus zufrieden gewesen sei. Sie habe in einer Art Pionierleistung zunächst durchaus die Infrastruktur für mobile Kommunikation geschaffen. Nach Einführung von DSL habe es aber keinen Fortschritt mehr gegeben. Auch weil der geplante und von der Bundesregierung geförderte Breitbandausbau nicht überall machbar sei, werde schnelles Internet gebraucht.

Für Fraktionschef Georg Melcher ist die kommunikative Infrastruktur auch ein wesentlicher Standortfaktor. „Wir wollen als Kommune weiter attraktiv für junge Menschen und Familien bleiben", betont er. Fragen an Telekom-Vorstand Die CDU Drolshagen will von der Telekom unter anderem wissen, welche Ausbaupläne in Drolshagen verfolgt werden, in welchem zeitlichen Rahmen diese erfolgen sollen und mit welchen Geschwindigkeiten zu rechnen sei. „Wir fordern Sie nachdrücklich dazu auf, ihren selbst gesteckten Ausbauzielen schnell nachzukommen", heißt es in dem Schreiben an Timotheus Höttges. Die CDU lädt den Telekom-Vorstand zum Eisessen auf den Marktplatz ein. Dann könnten dessen Mitglieder sich selbst ein Bild von dem schönen Platz machen – verbunden mit Hoffnung, dann auch Bilder vom Markt posten zu können mit schnellem Internet. Für Florian Müller ist klar, dass dabei auf eine „zukunftsfähige Technik" gesetzt werden muss, die „auch in zehn Jahren noch attraktiv ist".
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Schnelles Internet: CDU drängt auf Ausbau