Nachrichten Politik
Attendorn, 23. Dezember 2016

Treffen für Babys und Mütter

Windel-Alarm im SPD-Haus

Foto: privat
Attendorn. Im großen Raum des Vereinshauses reiht sich ein Kinderwagen an den nächsten. Zahlreiche Babys sind in der Hansestadt Attendorn zur Welt gekommen. Ein Großteil der Neubürger in Windeln trifft sich nun regelmäßig mit ihren Müttern an der Vergessenen Straße, im Vereinshaus der SPD Attendorn.

Zahlreiche  Babys sind im zurückliegenden Jahr in der Hansestadt Attendorn zur Welt gekommen. Ein Teil der Neubürger in Windeln trifft sich nun regelmäßig mit ihren Müttern an der  Vergessenen Straße, im Vereinshaus der SPD Attendorn. Diese Gruppe, bestehend aus jungen Müttern entstand aus einem Geburtsvorbereitungskurs. Sie treffen sich seitdem einmal in der  Woche zu einem Gedankenaustausch und zu Erhaltung der geknüpften Verbindungen.

Zur kalten Jahreszeit und bei schlechter Witterung stellt die SPD-Attendorn ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Wolfgang Langenohl, Vorsitzender der SPD Attendorn, freut sich über diese neue Art der Nutzung des SPD- Hauses in der Vergessenen Straße. „So viel Lebendigkeit, wie mit dieser Gruppe, hat dieses Haus selten gesehen“, so Langenohl.

Miriam Sinzig  ist die Freude über diese Möglichkeit der Nutzung anzumerken. Sie organisiert regelmäßig diese lebendigen Treffen und nimmt selbst mit ihrer Tochter Lisa Marie daran teil. Bei dem Besuch der letzten Krabbelgruppe nutzte der SPD-Vorsitzende die Möglichkeit, sich vor Ort zu informieren. „Mit diesem Nutzungsangebot möchten wir von nun an ganz eng an der Seite junger Eltern stehen“, sagte Langenohl. (LP)

Bildergalerie: Windel-Alarm im SPD-Haus