Nachrichten Politik
Attendorn, 19. September 2016

Nachruf: SPD trauert um Hans-Walter Neu

„Väterliches und herzliches Wesen“

Hans-Walter Neu.
Hans-Walter Neu.
Foto: privat
Attendorn. Die SPD trauert um Hans-Walter Neu. Das langjährige Mitglied der Sozialdemokraten verstarb kürzlich. Wolfgang Langenohl, Vorsitzender der Attendorner SPD, und Walter Sinzig, Mitgliederbeauftragter der SPD im Kreis Olpe, haben folgenden Nachruf verfasst:

„Am  01.02.1984 traten sieben Genossen der SPD in Attendorn bei. Einer von ihnen war Hans-Walter Neu. Die Belange seiner Heimatstadt Attendorn und ganz besonders das Ihnetal lagen ihm am Herzen und bewogen ihn, politisch mitzugestalten und vor Ort zu helfen.

So nahm er bereits 1986 die Tätigkeit im Rat der Hansestadt Attendorn auf. Dort übernahm er im Jahre 1992 den Vorsitz im Ausschuss für Bau- und Liegenschaften, den er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Rat inne hatte. In dieser Zeit war eine seiner größten Herausforderung ganz sicher der umfangreiche und kostenträchtige Umbau der „Guten Stube” der Stadthalle Attendorn. Zudem durfte "sein Ihnetal"  nicht zu kurz kommen. So wurde beispielsweise auf sein Betreiben hin in der Falschede eine Kanalisierung vorgenommen. Ruhiges, aber bestimmtes Auftreten Die Mitarbeit in der SPD wurde durch sein ruhiges, aber bestimmtes Auftreten von den Genossinnen und Genossen sehr geschätzt. Seine Mitgliedschaft in mehreren Vereinen und dadurch bedingt der nahe Kontakt zur Bevölkerung war für die SPD in dieser Zeit sehr zum Nutzen. So war er Mitglied im Schützenverein, im Karnevalsverein und im Sportverein. Auch bei den Kaninchenzüchtern im Kreis Olpe war er bekannt und beliebt.

Sein väterliches und herzliches Wesen war überall beliebt und geachtet. So verging keine Weihnachtfeier der Genossinnen und Genossen, ohne dass er eine Lesestunde für die Kleinen abhielt. Selbst das unruhigste Kind wurde sanft, wenn „Opa Hans-Walter“ in seinem Sessel saß und zum Märchenbuch griff. Aber auch für die  Mitglieder seiner Partei war er in seiner Freizeit nicht untätig. So organisierte er mehrtägige Reisen und interne Feiern, so z B. die Reise nach Wennigerode oder auch nach Quedlinburg. Wenn er auch ab dem Jahre 1999 seine offizielle politische Arbeit ruhen ließ, so war er doch bis zuletzt für viele Bürger und Genossen ein hilfreicher Ansprechpartner, der immer ein offenes Ohr und Zeit hatte.

Die SPD in Attendorn und weit darüber hinaus wird ihren Genossen Hans-Walter Neu in dankbarer Erinnerung behalten.“ (LP)

Bildergalerie: „Väterliches und herzliches Wesen“