Nachrichten Politik
Attendorn, 06. März 2018

Seniorenrat Attendorn zertifiziert fünf weitere Institutionen

Vertreter der Kirchengemeinden nahmen das Zertifikat entgegen.
Vertreter der Kirchengemeinden nahmen das Zertifikat entgegen.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Seit einigen Jahren beschäftigt sich der Seniorenrat der Hansestadt Attendorn mit der Vergabe von Zertifikaten für seniorenfreundliche Geschäfte und Einrichtungen in der Hansestadt. Seit dem Jahr 2013 sind 45 Lokalitäten mit einem entsprechenden Signet ausgezeichnet werden, fünf davon ganz frisch an diesem Dienstag, 6. März.

Die Auszeichnung gab es für den Sauerländer Dom, der einen barrierefreien Eingang vorweisen kann. Außerdem öffnet sich eine Eingangstür auf Knopfdruck. Des Weiteren wurden die Pfarrkirchen in Helden, Dünschede und Listerscheid mit dem Sigel bedacht. Auch hier ist ein seniorenfreundlicher Zugang zu den Kirchen gegeben. Über das Zertifikat freut sich darüber hinaus die katholische Bücherei St. Johannes Baptist.

Die Auszeichnungen überreichten der Vorsitzende des Seniorenrates Walter Müller und Baudezernent Carsten Graumann gemeinsam. Graumann zeigte sich  stolz über das Engagement der   Institutionen: „Das ist ein weiterer Schritt in die Bürgerfreundlichkeit und Barrierefreiheit der Stadt. Wir sind da auf einem guten Weg und wollen das Thema angesichts des demografischen Wandel natürlich weiter verfolgen."

Seit dem Jahr 2006 gibt es in der Hansestadt den politisch neutralen Seniorenrat, der sich für die Interessen und Belange der älteren und alten Menschen einsetzt und Ideen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Seniorinnen und Senioren in Attendorn entwickelt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Seniorenrat Attendorn zertifiziert fünf weitere Institutionen