Nachrichten Politik
Attendorn, 21. April 2018

Umsetzung in städtischen Gebäuden

Hansestadt Attendorn startet Energiespar- und Klimaschutzprojekt

Die Auftaktveranstaltung mit allen Akteuren fand im Ratssaal des Attendorner Rathauses statt.
Die Auftaktveranstaltung mit allen Akteuren fand im Ratssaal des Attendorner Rathauses statt.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Die Hansestadt Attendorn setzt bis zum Jahr 2020 das Projekt „Energiesparen an öffentlichen Einrichtungen“ um. Die Auftaktveranstaltung mit allen Akteuren fand im Ratssaal des Rathauses statt.

In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Beratungsbüro ecoteam NRW setzt die Hansestadt Attendorn ein Energiespar- und Klimaschutzprojekt um. Beteiligt sind acht Schulen, sieben  Sporthallen, das Rathaus, die Stadthalle sowie das Südsauerlandmuseum. Mit diesem dreijährigen Projekt soll durch konkrete Maßnahmen Energie eingespart werden. So werden unter anderem den Schülern der Attendorner Schulen Tipps mit an die Hand gegeben, wie man durch bewussteres Verhalten Energie einsparen und durch weniger emittiertes CO² die Umwelt schützen kann. 

Die Schulen werden in den nächsten Monaten in Ihrer schulischen Arbeit durch das Beratungsbüro begleitet, um mit Projektgruppen, mit Schulklassen oder mit der gesamten Schule praktischen Klimaschutz als Thema zu entdecken, welches den schulischen Alltag bereichert. Zudem soll den Hausmeistern und Gebäudeverantwortlichen durch das Projekt „Energiesparen an öffentlichen Einrichtungen“ aufgezeigt werden, wo Energie sinnvoll eingespart werden kann. Schöner Nebeneffekt dabei: aus den eingesparten Energiekosten leitet sich ein Prämiensystem ab, von dem die Schulen und Gebäudeverwalter profitieren werden.Gesamtkonzept vorgestellt Projektberater Klaus Pelzer vom Beratungsbüro ecoteam NRW stellte bei der Auftaktveranstaltung, an dem zahlreiche Hausmeister, Schulleiter, Lehrkräfte und städtische Bedienstete teilnahmen, das Gesamtkonzept vor. Unterstützt wurde er hierbei von Martin Halbrügge, der als Energieberater der Verbraucherzentrale den Zuhörern in seinem Vortrag schon erste wertvolle Tipps zum Energiesparen mit auf den Weg geben konnte. 

Simone Stieg von der Gebäudebewirtschaftung freute sich über die gut besuchte Auftaktveranstaltung: „Der Schutz der Umwelt und die Folgen des Klimawandels werden uns und die gesamte aufstrebende Generation unserer Kinder und Jugendlichen mehr und mehr beschäftigen. Mit diesem gelungenen Auftakt können sich die öffentlichen Einrichtungen in Attendorn nun auf den Weg machen, dieses Projekt gemeinsam zu gestalten und umzusetzen.“
(LP)

Bildergalerie: Hansestadt Attendorn startet Energiespar- und Klimaschutzprojekt