Nachrichten Politik
Attendorn, 02. März 2018

Flutlichtanlagen auf städtischen Sportplätzen mit LED-Beleuchtung?

Flutlichtanlagen auf städtischen Sportplätzen mit LED-Beleuchtung
Symbolfoto: Rüdiger Kahlke
Attendorn. Auf Antrag der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Attendorn soll der Bürgermeister prüfen, ob die Flutlichtanlagen der städtischen Sportplätze auf LED-Beleuchtung umgerüstet werden können. Dabei soll natürlich auch untersucht werden, welche Kosten bei einer solchen Umrüstung entstehen, welche Einsparpotentiale möglich sind, wann die Kosten für eine Umrüstung amortisiert und welche Fördermöglichkeiten vorhanden sind.

In ihrem Antrag verweist die SPD-Fraktion darauf, dass es derzeit schon intensive Diskussionen zur Umrüstung der Flutlichtanlagen auf LED-Beleuchtung zwischen Vereinen, Stadtsportverband, Verwaltung und Kommunalpolitik gibt. Diese Diskussionen fänden vor dem Hintergrund statt, dass die Straßenbeleuchtung der Hansestadt derzeit sukzessive auf LED-Beleuchtung umgestellt wird mit dem Ziel einer besseren Ausleuchtung und einer möglichen Kosteneinsparung. 

Der SPD erscheinen Zeitpunkt und Zeitrahmen für eine solche Prüfung derzeit geeignet, da die nächste Sanierung eines städtischen Sportplatzes erst für 2020 (Finanzplanung Sportplatz Weltringhausen) geplant ist.
(LP)

Bildergalerie: Flutlichtanlagen auf städtischen Sportplätzen mit LED-Beleuchtung?