Nachrichten Politik
Attendorn, Attendorn, 23. Juni 2016

Treffen zwischen CDU und Einzelhändlern

Diskussion über Innenstadtentwicklung

Die Attendorner CDU traf sich mit Einzelhändlern im Hotel „Zur Post“.
Die Attendorner CDU traf sich mit Einzelhändlern im Hotel „Zur Post“.
Foto: privat
Das Innenstadtentwicklungskonzept der Stadt Attendorn stand im Mittelpunkt des Treffens, zu dem sich Einzelhändler aus der Hansestadt und die Attendorner CDU jetzt im Hotel „Zur Post“ zusammenfanden.

Neben Fragen zum Fortschritt der Umsetzung des IEK seien auch kritische Anmerkungen in Bezug auf Dauer und Abwicklung einzelner Baumaßnahmen gestellt. Für den Einzelhandel sei es von großer Bedeutung, dass in Attendorn „ein zügiges Fortschreiten der geplanten Maßnahmen erfolgt“, machte ein Händler stellvertretend für seine Kollegen klar. Außerdem wurden Nachfragen zu weiteren Parkflächen im Bereich Niederste Straße gestellt. Weitere Parkflächen in diesem Bereich seien allerdings derzeit nicht vorgesehen, erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Rolf Schöpf. Ob man hier zu einem späteren Zeitpunkt nachjustieren muss, bleibe abzuwarten.

Positiv, darin waren sich die Beteiligten einig, sei es, dass die Verwaltung Gespräche mit jedem Einzelhändler führt. Wichtig sei außerdem, „dass man öfter mal die positiven Gegebenheiten herausstellen sollte und nicht immer nur negativ über die Fortschritte berichtet“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Teipel. Zumal es sich um eine schöne Innenstadt handle, die eine hervorragende Basis biete. Die Christdemokraten kündigten außerdem an, die kritischen Anmerkungen „in gewohnter Weise mit in die politische Arbeit einfließen lassen“ zu wollen. (LP)

Bildergalerie: Diskussion über Innenstadtentwicklung