Nachrichten Politik
Attendorn, 22. September 2016

Bezirksregierung übergibt Pospischil Förderbescheid

1,65 Millionen Euro für den Städtebau

Förderbescheid aus Arnsberg über 1,65 Millionen
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Attendorn. Exakt 1.655.213 Euro hat die Stadt jetzt für städtebauliche Maßnahmen im Gesamtkonzept „Aktive Zentren, Sanierungsgebiet Innenstadt Attendorn“ erhalten. Regierungspräsidentin Diana Ewert überreichte Bürgermeister Christian Pospischil den Förderbescheid der Bezirksregierung Arnsberg für das laufende Jahr.

Gefördert werden neben Vorbereitungs- und Planungsmaßnahmen auch acht Erschließungsmaßnahmen, darunter die Neugestaltung der Ennester, Niederste- und Windhauser Straße, die Gestaltung der Plätze vor der Alten Post und die Aufwertung des Westwalls. Der städtebauliche Handlungsbedarf ergibt sich nach Angaben der Verwaltung im Sanierungsgebiet aufgrund fehlender Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und fehlender Barrierefreiheit.

„Damit haben wir es schwarz auf weiß, dass wir die Städtebauförderung in Höhe von 50 Prozent der Investitionskosten für die Maßnahmen bekommen“, sagte Pospischil bei der Ratssitzung am Mittwoch. , „Das spricht auch für das Konzept. „Wir sind auf einem guten Weg, auch für die kommenden Jahre in der Förderung zu bleiben und das Innenstadtentwicklungskonzept auch konsequent umzusetzen.“
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 1,65 Millionen Euro für den Städtebau