Nachrichten Kultur
Wenden, 31. Mai 2018

Kölschrock in Ottfingen

„Paveier“ und „Cat Ballou“ bringen Sportplatz zum Beben

Die „Paveier“ zeigten sich bei „Siepen im Sunnesching“ in Ottfingen in bester Spiellaune.
Die „Paveier“ zeigten sich bei „Siepen im Sunnesching“ in Ottfingen in bester Spiellaune.
Fotos: Nils Dinkel
Ottfingen. Bei bestem Wetter hat am Freitagabend, 30. Mai, das große Open-Air „Siepen im Sunnesching“ stattgefunden. 1900 gut gelaunte Besucher feierten auf dem Sportplatz „Am Siepen“ in Ottfingen zu rockig kölschen Klängen von „Cat Ballou“ und „Paveier“. Die Stimmung hätte kaum besser sein können.

Den Abend eröffnete „Cat Ballou“ aus dem Kölner Raum. Die Band ist seit 19 Jahren unterwegs und wusste sofort, das Publikum zu begeistern. Bei Songs wie „Mir fiere et Leave“ vom neuen Album, „Et jitt kei Wood“ oder „Hück steiht de Welt still“ dauerte es nicht lange, die Besucher zum Schunkeln, Tanzen und Mitsingen zu animieren. Die gute Laune, die die Band „Am Siepen“ ausstrahlte, fand Ende nach einer Zugabe.
Schlagzeuger Johannes Gokus wurde beim Heimspiel gebührend gefeiert.
Anschließend betraten die „Paveier“ die Bühne, die mit ausgelassenem Applaus in Empfang genommen wurden. Vor allem Schlagzeuger Johannes Gokus, der Drummer aus dem Wend´sche, wurde lautstark begrüßt. Die Ottfinger zeigten sich bei fast allen Liedern textsicher. Als schließlich der Hit „Leev Marie“ angestimmt wurde, kochte die Stimmung förmlich über. Und dann folgte ein weiteresHighlight.
Frisch verlobt: Mirjam Debus machte ihrem Lebensgefährten Dirk Mäder einen Heiratsantrag vor fast 2000 Menschen.
Als Mirjam Debus die Bühne betrat, war schnell klar, was sie anstrebte. Die Karnevalistin, die 2009 ihren Partner Dirk Mäder kennenlernte, machte ihm vor fast 2000 Menschen einen Heiratsantrag. Auf der Bühne angekommen, bejahte Mäder diesen - tosender Applaus. Statt Anstelle eines Verlobungsrings überreichte sie ihm ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Kein Mann für eine Nacht“. Die Frischverlobten wohnen in Ottfingen.

Lange Schlangen hatten sich beim Einlass am Eingang gebildet. „Die Besucherzahl hat mit Blick auf das tolle Wetter voll unsere Erwartungen erfüllt. Alle feiern friedlich, und auch die Bands waren mit dem, was sie vorgefunden haben, sehr zufrieden“, sagte Thorsten Ochel aus dem Orga-Team. Das Motto „Siepen im Sunnesching“ sei voll getroffen worden. Die Dimensionen beim inzwischen dritten Open-Air waren noch einmal größer als vor zwei Jahren, als „Brings“ auf dem Sportplatz gespielt hatte. Etwa 80 Helfer des SV Ottfingen, des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser sowie der Feuerwehr aus Hünsborn und Ottfingen sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Abends.

Der Großteil der Tickets war bereits im Vorverkauf vergriffen gewesen, nach Angaben des SV Ottfingen etwa 95 Prozent. Der Erlös ist für die Jugendarbeit des SV Ottfingen bestimmt. „Siepen im Sunnesching“ soll fortan im Zweijahres-Intervall stattfinden.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: „Paveier“ und „Cat Ballou“ bringen Sportplatz zum Beben