Nachrichten Kultur
Wenden, 24. April 2017

„Asozialer Frühschoppen“ in Römershagen mit „Supernichts“

Römershagen ist kein Neuland für die Musiker von
Römershagen ist kein Neuland für die Musiker von "Supernichts". Sie traten bereits 2015 beim "Rockin' Rümmerschen" auf.
Foto: Nils Dinkel
Römershagen. Die Sportschützen Römershagen laden zum „Asozialen Frühschoppen“ ein. Dieser findet am Sonntag, 30. April, statt. Mit „Supernichts“, „Der Kumpel vom Arbeitskollegen“ sowie den Newcomern „Cockblock Orange“ lassen es drei Bands zu früher Stunde krachen.

Für die Kölner Punkrocker von „Supernichts“ ist es der vorletzte Live-Auftritt, bevor sie die Bühne zumindest zeitweilig räumen. „Als ‚Supernichts‘ vor kurzem ihre pubertätsbedingte, vorläufig unbefristete Schaffenspause angekündigt haben, war ziemlich schnell klar: Eine Abschiedstour ohne Halt in Römershagen kommt nicht in Frage. Zwischenzeitlich haben wir uns einige Gedanken gemacht und vor dem Hintergrund, dass der August ja noch viel zu lange hin ist (Anm. d. Red.: Rockin‘ Rümmerschen findet am 19. August statt), ein zusätzliches Event geplant“, teilen die Sportschützen mit.

Die Band um Frontmann Harry Krishner beschreibt ihren Stil auf ihrer Facebook-Seite wie folgt: „Supernichts machen urbanen Asi-Pop irgendwo zwischen Bad Religion und Bläck Fööss, Pogozone und Kuschelecke, Handschütteln und Arschlecken.“ 

Besonderheit soll aber nicht nur das Konzert von „Supernichts“ sein. Die Jungs von „Cockblock Orange“, spielen an diesem Tag ihren ersten Live-Auftritt. Abgerundet wird das Programm mit „Der Kumpel vom Arbeitskollegen“.

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr. Tickets sind für 5 Euro an der Kasse erhältlich.
(LP)

Bildergalerie: „Asozialer Frühschoppen“ in Römershagen mit „Supernichts“