Nachrichten Kultur
Olpe, 17. März 2019

Jubilare ausgezeichnet

Zentralehrung der Chöre im Olper Land

Die versammelten Jubilare inklusive Ludwig Benz und Peter Weber.
Die versammelten Jubilare inklusive Ludwig Benz und Peter Weber.
Foto: Lukas Schrage
Olpe. Im Foyer des Städtischen Gymnasiums sind am Sonntag, 17. März, die Jubilare des Sängerkreises Bigge-Lenne geehrt worden, die sich in langjähriger Mitgliedschaft ausgezeichnet hatten.

Für fünf Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde Asina Sting vom Kinder- und Jugendchor „HitKids“ Lütringhausen mit der Nadel in Bronze mit Urkunde.

Für zehn Jahre (Nadel in Silber samt Urkunde) ausgezeichnet wurden Thomas Hundt vom MGV „Bergeshall“ Neger und Dieter Schulte vom MGV „Cäcilia“ Rehringhausen. 40 Jahre dabei Ganze 40 Jahre im Chor singen Dieter Kotz und Ralf Schneider vom MGV „Concordia“ Rüblinghausen, die dafür jeweils mit der Nadel in Gold samt Urkunde ausgezeichnet wurden.

Seit 60 Jahren  im Chor singt Berthold Hardenack vom MGV Stachelau und wurde hierfür mit der Nadel in Gold und einer Urkunde vom Deutschen Chorverband geehrt. Zuletzt wurden für 65 Jahre Mitgliedschaft im Chor Klaus Belke, Aloys Remberg und Johannes Sabisch vom Gem. Chor „Liederkranz“ Oberveischede sowie Franz-Josef Besting vom MGV Stachelau 1952, der damit nahezu Gründungsmitglied ist, mit der Plakette in Gold und der Urkunde des Chorverbandes NRW ausgezeichnet. Ehrungen der Vorstände Für 20 Jahre Vorstandstätigkeit wurden Jürgen Bredebach (nicht auf dem Foto) und Guido Kaufmann vom Gemischten Chor „Just Voices“ Altenkleusheim mit der Plakette in Bronze samt Urkunde bedacht.

Beeindruckende 40 Jahre Chorleitertätigkeit kann Karl Josef Heuel vom MGV „Concordia“ Rüblinghausen vorweisen, der dafür im Rahmen der Veranstaltung mit dem Chorleiter-Ehrenzeichen in Silber und einer Urkunde vom Deutschen Chorverband geehrt wurde. Beeindruckende Leistungen Ludwig Benz, Vorsitzender des Sängerkreises, der durch die Veranstaltung führte, zeigte sich in Anbetracht dieser Leistung sehr beeindruckt. Heuel habe immer wieder bescheiden betont, er sei „kein Berufschorleiter, sondern Schlosser“, obwohl er Chöre aus Rüblinghausen und Lenhausen erfolgreich zum Meisterchorsingen geführt habe.

Benz führte weiter aus, wie wichtig es sei, die Chöre des Sängerkreises zu erhalten. Von allen Landeskreisen des Landes NRW sei Olpe, obwohl der kleinste Landeskreis, mit Blick auf Sängerzahlen (5300 Aktive) an der Spitze. Leider sei ein Abwärtstrend feststellbar, dem sich Chöre stellen müssten. „Auf keinen Fall aber“, so betonte Benz, „indem man sich den Launen der Zeit unterwirft!“, sondern nur durch frische Konzepte und klare Zielsetzung. Teil der Kultur Eingekleidet war das Programm in Darbietungen des Gemischten Chores „Just Voices“ aus Altenkleusheim, die wussten: „Einsam sind wir ein Ton, gemeinsam sind wir ein Lied!“

Auch Bürgermeister Peter Weber fand: „Chöre sind ein wesentlicher Bestandteil der Kulturlandschaft von Olpe und Umgebung.“ Er könne sich den Rückgang der Zahlen durchaus erklären, wies aber darauf hin, dass es Beispiele wie das des erfolgreichen Chores aus Altenkleusheim seien, die zeigten, dass Chöre in Olpe auch langfristig überlebensfähig seien und das Leben bereicherten.
Ein Artikel von Lukas Schrage

Ausbildung in Olpe und Umgebung


Elias Schade
Azubi Zerspanungsmechaniker
Zerspanungsmechaniker-Ein Beruf mit Zukunft

Hallo,

wir sind Elias und Norman, Zerspanungsmechaniker im 2. Ausbildungsjahr.

Heute wollen wir euch unseren Beruf näherbringen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was ein Zerspanungsmechaniker ist und was er macht....

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Was hat sich für dich geändert? - #MeineSicht

Angesichts der aktuell herrschenden Umstände aufgrund der Corona-Pandemie, fragen sich wahrscheinlich viele, was genau sich eigentlich im Ausbildungsalltag geändert hat.🤔

Wir, die Azubis der LEWA Attendorn, möchten mit euch u...

#weiterlesen
Lukas Kremer - Auszubildender Industriekaufmann
Lukas Kremer
Auszubildender Industriekaufmann
Die ersten Tage im "Homeoffice"

In diesen Zeiten von Corona müssen wir alle improvisieren und uns neue Lösungen einfallen lassen, damit die Ausbildung von uns nicht stehen bleibt. Eigentlich hätten Lea und ich ab dem 16.03.2020 unseren ersten Berufsschulblockunterric...

#weiterlesen

Bildergalerie: Zentralehrung der Chöre im Olper Land