Nachrichten Kultur
Olpe, 29. September 2016

Lesungen in Olpe mit bekannten Autoren

Wenn Fitzek kommt, dann kribbelt's

Sebastian Fitzek liest zum fünften Mal in Olpe.
Sebastian Fitzek liest zum fünften Mal in Olpe.
Foto: privat
Olpe. Zum Literaturherbst lädt wieder die Olper Buchhandlung dreimann ein. Selbst schmökern ist gut, andere vorlesen lassen noch besser: die Journalistin und Autorin Meike Winnemuth zum Beispiel, oder den amtierenden Deutschen Meister der gepflegten Gänsehaut, Sebastian Fitzek. Das Team um Georg Spielmann hat auch in den vergangenen Monaten wieder alles gegeben, um alten und neuen Freunden ein blätterbuntes Herbst-Programm zu bieten. 

Am Freitag, 23. September, 20 Uhr, trägt Meike Winnemuth in der Olper Heilig-Geist-Kirche aus „Um es kurz zu machen: Über das unverschämte Glück, auf der Welt zu sein“ ihre besten Geschichten vor. Vielen dürfte die Autorin auch aus Jauchs Millionen-Show bekannt sein, nach der sie ihren sechsstelligen Gewinn in eine ungewöhnliche Weltreise und in einen Bestseller ummünzte: „Das große Los“ – und auch in Olpe ist sie längst keine Unbekannte mehr. Die Benefiz-Lesung ist eine Kooperation mit dem Verein „Kompetenz gegen Brustkrebs“. Spannung in der Stadthalle Mittwoch, 2. November, 20 Uhr, wird ein Festtag für alle, die während der Lektüre gern an ihren Fingernägeln knabbern: Sebastian Fitzek kommt zurück. Bei einer Gesamtauflage von sechs Millionen Büchern, übersetzt in 24 Sprachen, steht Olpe auf der Lese-Liste des Autors nicht unbedingt auf Platz 1, könnte man meinen. Falsch: Fünfmal war Fitzek schon in Olpe zu Gast, nach Berlin, Dresden und Hamburg macht der erfolgreichste deutsche Thriller-Schreiber nun auch aus alter Verbundenheit heraus einen Abstecher in die Stadthalle. Dort präsentiert er zusammen mit der Band „Buffer Underrun“ die multimediale Jubiläumsshow „10 Jahre Fitzek“.
Der irische Autor Paul McVeigh.
Am Dienstag, 15. November, 20 Uhr, öffnet sich in Zusammenarbeit mit der Katholischen Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung (KBS) Olpe im Cineplex-Kino der Vorhang für Paul McVeigh. Das  Roman-Debüt des Nordiren, „The good son“, wurde für mehrere Preise nominiert, das größte Kompliment aber dürfte von einer Kritikerin stammen, die seinen jugendlichen Erzähler Mickey Donelly in einem Atemzug mit Paddy Clarke nennt, Schöpfung eines der größten irischen Schriftsteller der Gegenwart, Roddy Doyle.

In Olpe trägt McVeigh natürlich aus seinem Erstling „Guter Junge“ vor. Moderiert wird die Lesung von Günter Keil, die deutsche Stimme gehört Stefan Keim.

Längst viel mehr als eine Zwischenspeise im dreimann-Menü ist das kulinarische Pub-Quiz. Die schlechte Nachricht: Die Termine am 13. und 27. September sind ausverkauft. Die gute Nachricht: Aufgrund des ungebrochen großen Appetits auf Fragen für Feinschmecker und beste Buch-Präsente wird es einen Zusatztermin geben, voraussichtlich im November, spätestens aber im Februar im Olper „Klumpen“. Pläne für 2017 Im nächsten Jahr ist es zehn Jahre her, seit die dreimann Buchhandlung erstmals ihre Pforten öffnete. Aus der Torte springen wird niemand, guter Kaffee ist selbstverständlich. Und sonst? Georg Spielmann macht es spannend: „Wir lassen uns großartige Sachen einfallen.“

Schon jetzt gebucht sind Marc Elsberg (8. März, 20 Uhr, Stadthalle, Eintritt: 12 Euro), der aus seinem Roman „Helix. Sie werden uns ersetzen“ vorträgt, sowie Elke Pistor (23. Mai, 20 Uhr, Eintritt: 12 Euro). Der Titel ihrer Lesung ist garantiert nicht Programm: „Ein Abend für die Katz“. Für den 7. Februar hat sich Kult-Autorin Rita Falk samt bajuwarischem Begleitprogramm angekündigt.
 
Infos und Tickets gibt es unter www.dreimann-buchhandlung.de, per Mail an olpe@dreimann-buchhandlung.de und unter 02761/8276000. Karten für Sebastian Fitzek sind auch über das Ticket-System der Stadthalle Olpe erhältlich. (LP)

Bildergalerie: Wenn Fitzek kommt, dann kribbelt's