Nachrichten Kultur
Olpe, 26. Juni 2019

Dreijähriges Engagement wurde gewürdigt

Sekundarschule Olpe als „Schule ohne Rassismus“ ausgezeichnet

Schüler, Lehrer, Paten und Vertreter der Städte Olpe und Drolshagen freuten sich über die Auszeichnung.
Schüler, Lehrer, Paten und Vertreter der Städte Olpe und Drolshagen freuten sich über die Auszeichnung.
Foto: Wolfgang Schneider
Olpe/Drolshagen. Die Sekundarschule Olpe-Drolshagen ist jetzt ganz offiziell eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Drei Jahre lang hatte die Schulgemeinschaft auf die Auszeichnung hingearbeitet. Am Mittwochnachmittag, 26. Juni, gab es die Urkunde als Anerkennung für das vielfältige Engagement gegen Rassismus und für Toleranz und ein friedvolles Miteinander.

Vertreter der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus“ und Schüler der einzelnen Jahrgänge stellten im Rahmen einer abwechslungsreichen Feierstunde in der Aula vor, wie sich die Sekundarschule schon seit 2016 für einen respektvollen Umgang der verschiedenen Kulturen, Religionen und sozialen Schichten einsetzt. So wird die ökumenische Initiative Warenkorb unterstützt. In Köln besuchten die Jugendlichen verschiedene Gedenkorte des Widerstandes gegen das Nazi-Regime.
Schwarz auf weiß: die Selbstverpflichtung der Schulgemeinschaft.
In einem Briefmarathon zum Tag der Menschenrechte setzten die Olper Jugendlichen sich für unschuldig Inhaftierte ein. Es wurde ein Video mit der Botschaft „Es gibt nur eine Rasse – und das ist der Mensch!“ gedreht. Es wurden Buttons produziert und verkauft, durch die die Schüler mit Slogans wie „Vielfalt lieben“ und „Destroy racism“ Flagge zeigen konnten.

Um sich überhaupt als „Schule ohne Rassismus“ bewerben zu können, mussten 75 Prozent der Schüler eine entsprechende Erklärung unterschreiben. Das Ergebnis war überwältigend, denn sogar 93 Prozent der Schulgemeinschaft stellten sich hinter die Ziele der Initiative. Mit einem Projekttag am Mittwoch, 26. Juni, bei dem jede Jahrgangsstufe Aspekte des Themas Rassismus erarbeitete und vorstellte, wurden die Bemühungen gekrönt.
Symbolische T-Shirt-Übergabe der älteren an die jüngeren Schüler.
„Ich bin total begeistert“, meinte denn auch Schulrätin Ute Roth, als sie am Ende der Feierstunde die offizielle Urkunde überreichte. Begeistert vom Engagement der Schule waren auch die drei prominenten Paten. Der bekannte Fernsehmoderator Frank „Froonck“ Matthée („Vier Hochzeiten und eine Traumreise“, „Frank, der Weddingplaner“) fand es „bewunderswert, dass ihr aufsteht und ein deutliches Zeichen setzt“.

Der gebürtige Olper ermutigte die Schüler, weiter Flagge für wertvolle Werte zu zeigen“ und sich gegen „Rassismus, Ausgrenzung, Angst und Engstirnigkeit“ zu wehren. Als Schwuler sei das in einer Kleinstadt wie Olpe nicht leicht“, berichtete Matthée aus eigener Erfahrung.Sportmoderator Ulrich „Ulli“ Potofski war zwar persönlich verhindert, schickte aber eine Videobotschaft: „Weitermachen und Courage zeigen. Das ist wirklich großartig“, lobte er die Olper Schule. Dritte im Bunde der Paten war Valeska Knoblauch. Die gebürtige Olperin, die seit einem Unfall im Jahr 2004 im Rollstuhl sitzt, ist als Badminton-Sportlerin sehr bekannt und gehört zum deutschen Paralympics-Team. „Bleibt auf dem Weg und macht weiter so“, legte sie den Sekundarschülern ans Herz.

Das will die Schulgemeinschaft auch. Geplant sind die Verlegung eines Stolpersteins in Olpe und der Ausbau des sozialen Engagements. „Wir wollen das leben“, versicherte der kommissarische Schulleiter Christian Otto, dass man den Auftrag als „Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage“ sehr ernst nehme.
Ein Artikel von Wolfgang Schneider

Ausbildung in Olpe und Umgebung


Laura Feldmann - Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Laura Feldmann
Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Hitzewelle!

Dieser Sommer ist mal wieder ganz schön warm.☀ Erst gestern waren es 28 Grad 🌡 im Schatten und in einem Gebäude sind die Temperaturen oft schwierig auszuhalten. Da wäre doch die beste Lösung ins Freibad oder an die Bigge...

#weiterlesen
Ilkay Yildirim - Azubi Industriekauffrau
Ilkay Yildirim
Azubi Industriekauffrau
Das Redaktionsteam erweitert sich!

Hey zusammen,

Ich bin Ilkay Yildirim, 18 Jahre alt und habe am 03.08.2020 meine Ausbildung zur #Industriekauffrau bei der #LEWAAttendorn begonnen. 😊

 

Im Juni letzten Jahres habe ich bei der LEWA Attendorn ein dreiw&...

#weiterlesen
Lea Siepe - Auszubildende Industriekauffrau
Lea Siepe
Auszubildende Industriekauffrau
Mein erstes Lehrjahr bei GEDIA als Industriekauffrau

Ich bin Lea, 20 Jahre jung und ich habe jetzt mein erstes Ausbildungsjahr bei GEDIA durchlaufen. 

Da ich in Ennest wohne, war mir GEDIA natürlich schon als Ausbildungsbetrieb bekannt. Mein Wunsch eine Ausbildung hier zu absolvieren w...

#weiterlesen

Bildergalerie: Sekundarschule Olpe als „Schule ohne Rassismus“ ausgezeichnet