Nachrichten Kultur
Olpe, 23. September 2018

„Olpe rockt Toleranz“: Besucher tanzen im Regen

Los Potatoes brachten raue Rock-Rhythmen auf die Bühne am Olper Kreuzberg.
Los Potatoes brachten raue Rock-Rhythmen auf die Bühne am Olper Kreuzberg.
Fotos: Nils Dinkel
Olpe. Zahlreiche Besucher haben am Samstag, 22. September, Flagge am Kreuzberg in Olpe gezeigt. Hier hatten die Initiative „Willkommen in Olpe“ und das Jugendparlament Olpe zum Konzert „Olpe rockt Toleranz – bunt statt braun“ eingeladen. Während elf Bands verschiedener Genres für Unterhaltung sorgten, feierten die Besucher friedlich.

Unter dem Motto „umsonst und draußen“ standen von 14 bis 22 Uhr zahlreiche Akteure auf der Bühne und warben für ein friedliches Miteinander warben. Trotz Regen fanden sich auf den Tag verteilt viele hundert Besucher auf dem Kreuzberg ein. Die Organisatoren schätzten die Gesamtzahl auf etwa 600 bis 800 Personen. „Dafür, dass es den ganzen Tag geregnet hat, sind wir sehr zufrieden“, sagte Judith Schulte, Jugendbeauftragte der Kreisstadt Olpe

„Wir hatten ein stetig wechselndes Publikum und einen stetigen Zufluss“, so Schulte. „Auch der Querschnitt der Besucher war sehr breit. So waren Einzelpersonen, Familien, Neubürger, Zugewanderte und sogar Bürgermeister Peter Weber vor Ort, der sich über die Resonanz erfreute.“ Insgesamt standen elf Bands auf der Bühne, die jeweils eine Spielzeit von 30 Minuten hatten. Damit es jeweils nahtlos weitergehen konnte, waren auf dem Kreuzberg zwei Bühnen nebeneinander aufgebaut. Latin, Hip-Hop und RockBereits jetzt hätten die Organisatoren genügend Bandanfragen für eine Neuauflage im kommenden Jahr erhalten. Dazu sind laut Veranstalter jedoch noch keine Planungen gestartet. Die Polizei zeigte verstärkte Präsenz und teilte mit, dass es in der Kreisstadt keine negativen Vorkommnisse gab.

Auf der Bühne war für Abwechslung gesorgt. Zur Eröffnung spielten Ute und Friedemann Rink einige Kinderlieder. Sie wurden von „Die Denkaz“ auf der Bühne abgelöst, die ein Hip-Hop-Set performten. „Tres Notas“ hatten Stücke aus dem Bereich Latin im Gepäck, ehe „Kaufhaus Dahl“ mit Pop-Rock den Kreuzberg beschallte. „Trick und Masche“ brachten raue Punk-Töne zu Gehör. Dann stand die Rock-Formation „Glen and the boys“ auf der Bühne.

Das Duo „Annina Struve & Hogoonion“ sorgte mit Songs wie „Mama“ und „Unbreakable“ für Abwechslung im Rock’n’Soul-Bereich. Anschließend spielten „Los Potatoes“, „Radionative“, „Rustics“ und „Bob Dylan Rock Experience“ einige Rock-Rhythmen auf dem Kreuzberg.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: „Olpe rockt Toleranz“: Besucher tanzen im Regen