Nachrichten Kultur
Olpe, 11. September 2017

100 Buden, Spiele und Programmpunkte für Groß und Klein

Es darf gemuggelt werden: 44. Kirmes rund um den Olper Marktplatz

Die 44. Muggelkirmes startet am Sonntag, 17. September, um Punkt 14 Uhr rund um den Olper Marktplatz.
Die 44. Muggelkirmes startet am Sonntag, 17. September, um Punkt 14 Uhr rund um den Olper Marktplatz.
Foto: © Aktion Muggelkirmes
Olpe. Immer am dritten Sonntag im September - in diesem Jahr am 17. September - eröffnet die Turmuhr der Martinus-Kirche die Muggelkirmes um Punkt 14 Uhr. Dann beginnt das Programm rund um den Olper Marktplatz. Ca. 100 Buden, Spiele und Programmpunkte werden aufgebaut, auf zwei Bühnen präsentieren sich Nonstop-Shows mit Akrobaten, Tänzerinnen, Clowns und Musikern.

Manuel Cordes ist für das gesamte Showprogramm verantwortlich. Hauptberuflch ist der Showmanager Lehrer für Physik und Mathe. Trotzdem oder gerade deswegen liebt er das Event und das Spektakel. Wenn um 13.45 Uhr die Muggelkinder auf dem Marktplatz einziehen, hat er die Bühnen unter Kontrolle.
Bernd Klüser.
Mit dabei ist in diesem Jahr wieder Bernd Klüser, der als Fux mit der „Überdosis Glück” die deutschen Charts stürmte. Inzwischen gestaltet er seit vielen Jahren Live-Entertainment mit Herz und Sinn für Kinder.

Mit dem Kinderzirkus Pfiffikus erleben die Gäste der Muggelkirmes Kinder aus Wenden mit ihren teilweise atemberaubenden Kunststücken, aber auch ganz poetischen Zirkuselementen. 
„Coironettes Dancers“ aus Kreuztal.
Die Taekwondo-Abteilung des Turnvereins Olpe zeigt Körperkunst und die Percussion-Gruppe der Olper Musikschule bringt den Rhythmus auf die Bühne. Die Siegerländer Kunstturnvereinigung ist auch dabei. Die „Coironettes Dancers“ aus Kreuztal nehmen an der Europameisterschaft der Cheerleader teil und wollen auch zur Muggelkirmes kommen.

Tobias Grün und die Fußball-Jonglage, das ist eine temporeiche Inszenierung aus spielerischer Leichtigkeit und faszinierender Balltechnik auf der Showbühne. Dabei köpft, kickt und dreht er die Bälle und jongliert mit bis zu fünf Fußbällen. Daneben bietet der vielseitige Artist auch noch professionelle Feuer-Jonglage mit Feuerfackeln, Körperfeuer, Feuerspucken und Feuerschlucken.

Beim Prominentenspiel um 16 Uhr hat Bürgermeister Peter Weber ja etwas Routine aus dem vergangenen Jahr. Um 18.30 Uhr werden die großen Gewinne verlost. Hauptpreis in diesem Jahr ist eine einwöchige Husky-Schlittenhunde-Abenteuerreise in Schweden.
Bürgermeister Peter Weber gab beim letztjährigen Prominentenspiel alles.
Bereits um 12.15 Uhr nach dem Kinder- und Familiengottesdienst beginnt der Frühschoppen. Die Blasmusikfreunde vom Hatzenberg spielen auf und an den Speiseständen an der Westfälischen Straße stehen alle Zutaten für ein sonntägliches Mittagessen bereitet.

Neben den phantasievollen und bunten selbstgebauten Spielen gibt es auf der Muggelkirmes auch immer außergewöhnliche Stände für Kinder. So wird eine Ritterburg im XXL-Format aufgebaut, außerdem gibt es einen Affenkäfig. 

Des Weiteren ist wieder der Flohmarkt  mit Schnäppchenangeboten dabei, außerdem das Antiquariat für Bücher und Schallplatten. „Wir erwarten wieder ein Angebot von über 12.000 Büchern“, so Alfred Feldmann. Er hat zusammen vielen Mitarbeiterinnen täglich riesige Mengen an Literatur sortiert. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf eine tolle Sammlung von Schallplatten (LP) der 70er bis 90er Jahre und einige Singles.
Die Standpaten.
In Erinnerung an Pater Willi Hoff, den bis heute unvergessenen Afrika-Missionar vom Olper Winterberg, will die Muggelkirmes kleine Projekte in Afrika fördern. In Zusammenarbeit mit MISSIO Aachen geht in diesem Jahr ein Teil des Erlöses nach Kibera südlich von Nairobi. Es ist eines der größten Slumgebiete in Afrika. Hier leben mehr als 30 junge Männer, die sich auf den Priesterberuf vorbereiten. 
Die Muggekirmes
Die Muggelkirmes ist die Feier der Kirchweihe. Kirchmess und Kirmes haben den gleichen Wortstamm und wahren in früheren Zeiten Volksfeste und Märkte am Erinnerungstag der Weihe der Pfarrkirche. Deshalb findet die Muggelkirmes seit 1974 immer am dritten Sonntag im September rund um die St.-Martinus-Kirche statt. Ca. 500 ehrenamtliche Helfer sorgen für das Programm. Dabei entsteht eine generationenübergreifende Gemeinschaft von Mugglern im Alter von 7 bis 80 Jahren.

Bezahlt wird an allen Ständen mit dem Muggel. Er kann an den Muggelbanken erworben werden und verliert auch über das Jahr nichts von seinem Wert verliert. Der Name ist übrigens ein Kunstwort und bestand schon lange vor den Harry-Potter-Büchern.

Die Aktion Muggelkirmes wird von vielen Verbänden, Gruppen und ehrenamtlichen Einzelpersonen in der Kirchengemeinde St. Martinus Olpe getragen. Die Verantwortung übernimmt ein Leitungsteam, das sich in jedem Jahr neu zusammenfindet. In diesem Jahr gehören ihm an: Manuel Cordes, Matthias Cürten, Britta Enders, Alfred Feldmann, Tanja Hilden, Steffi Junker, Eduard Köster, Verena Kullick, Joachim Melcher, Ines Neuhaus, Nicki Schmidt, Marie-Christin Stein, Martin Telsnig und Raphaele Voß. Sprecher ist Martin Immekus.

Bildergalerie: Es darf gemuggelt werden: 44. Kirmes rund um den Olper Marktplatz