Nachrichten Kultur
Olpe, 17. Mai 2017

LokalPlus wagt den Selbstversuch

Beim Pubquiz wird das Allgemeinwissen gefordert

Spannung im Klumpen: Wer kennt die richtigen Antworten?
Spannung im Klumpen: Wer kennt die richtigen Antworten?
Foto: Ina Hoffmann
Von Ina Hoffmann
Redaktion
Olpe. Sie wissen, welches das Zootier des Jahres ist und in wie vielen Tatort-Folgen Götz George mitgespielt hat? Dann sind Sie beim Pubquiz der Buchhandlung Dreimann genau richtig. LokalPlus-Mitarbeiterin Ina Hoffmann hat am Dienstag, 16. Mai, im Klumpen in Olpe den Selbstversuch gewagt.

Auch das neunte kulinarische Pubquiz der Buchhandlung Dreimann ist wieder ausverkauft. 47 Teilnehmer, verteilt in Vierer- bis Sechser-Teams, nehmen die erste Etage des Klumpens ein und warten gespannt auf die Fragen. Heute wollen sie sich in punkto Allgemeinwissen messen.

Wie das Ganze funktioniert, wissen meine Mitstreiter, das Ehepaar Christina und Hermann Horn, ihr Sohn Martin Horn und Günter Spielmann, schon genau. Im Gegensatz zu mir als Neuling, der noch nicht so genau weiß, was ihn erwartet, nehmen sie schon zum dritten Mal am Quiz teil. „Es ist einfach spannend zu sehen, was man alles weiß und was nicht. Und auch wenn es nur ein Spiel ist, packt einen schnell der Ehrgeiz“, erklärt Christina Horn. Und da sind sie nicht allein: „Die meisten, die heute hier sind, sind Mehrfachtäter. Das Fragespiel begeistert die Leute“, weiß Nicola Müller von der Buchhandlung Dreimann. Quer durch alle ThemengebieteUnd dann geht die erste Runde auch schon los. Georg Spielmann, Geschäftsführer der Buchhandlung Dreimann, liest in der ersten Runde 33 Fragen vor, die dann von uns nach Möglichkeit beantwortet werden sollen - selbstverständlich ohne Handy. Aber wir dürfen uns auch Stichpunkte machen, um dann in der kurzen Nachbesprechungsphase noch eine Lösung zu finden. Gut, dass sich jeder Mitspieler für andere Themengebiete interessiert. Während ich eher für die Literatur-Fragen zuständig bin, kennen sich meine Mitstreiter mit Sport, Politik, Geographie und Film aus.
Manche Fragen in der ersten Runde sind noch leicht zu beantworten, wie etwa die Frage nach der Hauptstadt von Lettland. Andere haben es schon in sich - oder hätten Sie gewusst, dass mit den „Kegeln“ im Ausdruck „mit Kind und Kegel“ uneheliche Kinder gemeint sind? „Ich glaube, das ist das falsche Blatt. Das sind schon die schwierigen Fragen“, mutmaßt Günter Spielmann.

Während der Fragerunde ist es ruhig im Klumpen. Alle flüstern nur miteinander, damit der Nebentisch nicht eine richtige Antwort aufschnappt. „Man schaut schon auch mal zu den anderen rüber und sieht, ob die viel aufschreiben oder nicht. Dann wird der Ehrgeiz natürlich erst recht geweckt“, findet Christina Horn. Zufriedenstellende erste RundeZum Abschluss der Runde gibt es noch ein Anagramm zu lösen. Da müssen wir uns allerdings geschlagen geben. Dass sich aus den Buchstaben des Wortes „Karamelengel“ der Name der Bundeskanzlerin bilden lässt, fällt uns im Gegensatz zu anderen Gruppen erst später auf.

Trotzdem verläuft die erste Runde zufriedenstellend. Einige Fragen konnten wir beantworten. Ob unsere Antworten auch richtig sind, verrät Spielleiter Georg Spielmann direkt im Anschluss. Und siehe da, wir waren gar nicht schlecht. Aber das waren ja auch noch die leichten Fragen...Stärkung beim Drei-Gänge-MenüDa es beim kulinarischen Pubquiz nicht nur um die Fragen geht, sondern auch ums Essen, stärken wir uns nach der ersten Runde mit einer Spargelcremesuppe, bevor es die nächsten 33 Fragen zu beantworten gilt. Und man merkt, dass die Fragen stetig anspruchsvoller werden. Was bedeutet das Anker-Tattoo eines Seemanns? Wie hieß Harry Rowohlt in der Lindenstraße? Wann wurde die Stiftung Warentest gegründet? Einige der Fragen lassen uns mit den Schultern zucken, bei anderen raten wir. Aber bei manchen sind wir uns auch ganz sicher. Und dann kommt der Joker ins Spiel: Jedes Team hat fünf Joker zur Verfügung, die jederzeit gesetzt werden können. Ist die Antwort richtig, bekommt man die dreifache Punktzahl für die Frage. Ist die Antwort allerdings falsch, wird auch die dreifache Punktzahl von dem bereits erarbeiteten Punktekonto abgezogen. So bringt uns die Antwort auf die Frage danach, welcher Ort den Titel „nördlichsten Stadt der Welt“ beansprucht, 15 Punkte ein.Bis November ausgebuchtDie Idee zum Pubquiz kam Georg Spielmann im vergangenen Jahr. Als Irland-Fan kannte er die bekannten Spielabende in den Pubs und schnell war die Idee geboren, auch in Olpe solche Abende zu veranstalten. Seit einem Jahr werden die Quizabende im Klumpen angeboten und sind jedes Mal ausverkauft.

„Es ist schon toll, dass diese Veranstaltung durch Mund-zu-Mund-Propaganda so bekannt geworden ist. Leute, die draußen vorbeilaufen, hören durch die geöffneten Fenster die Fragen, werden neugierig und melden sich für das nächste Mal an. Inzwischen sind wir schon bis November ausgebucht. Es gibt lange Wartelisten, falls doch noch jemand spontan abspringen sollte“, erklärt Georg Spielmann. Auch die Ableger des kulinarischen Pubquiz‘, das Film- und das Musik-Quiz, erfreuen sich großer Beliebtheit.Dritte Runde: Jetzt wird's richtig schwierigNach dem Hauptgang geht es in die dritte Runde. Jetzt wird es wirklich schwierig. Wie viele Satelliten braucht man mindestens für ein GPS-Signal? Wie viele Über-100-Jährige leben derzeit in Deutschland? Wer war die deutsche Synchronstimme von Bambi? In der letzten Runde bringen wir nicht mehr ganz so viel zu Papier. „Ich sehe unsere Chancen schwinden“, fasst Günter Spielmann die Stimmung am Tisch zusammen. Immerhin können wir noch unsere drei verbliebenen Joker einsetzen und müssen jetzt hoffen, dass die Antworten auch richtig sind.

Beim Erdbeertiramisu wird weiter gefachsimpelt und Antworten auf offene Fragen im Internet nachgeschlagen. Dann kommt es zur finalen Bekanntgabe der Lösungen und der Gewinner. Völlig überraschend landet unsere Gruppe mit nur drei Punkten Abstand zum Sieger auf dem zweiten Platz. Damit haben wir nach der dritten Runde wirklich nicht mehr gerechnet.
Die Sieger beim 9. Pubquiz: Wolfgang Hesse, Raphaele Voss, Vroni Scheppe und Christoph Scheppe.
Den Sieg holen sich Wolfgang Hesse, Raphaele Voss und Christoph und Vroni Scheppe. „Ich glaube, jetzt dürfen wir nicht mehr herkommen“, lacht Wolfgang Hesse. Er und seine Ehefrau Raphaele Voss sind nun zum dritten Mal dabei und konnten dabei zweimal den zweiten Platz und nun den ersten Platz gewinnen. Die Gewinner stellen sich dem Film-Quiz Aber der Gewinn verspricht etwas anderes: Jeder der Vier bekommt eine Eintrittskarte für das Film-Quiz im November. „Da sehe ich aber nicht so große Chancen“, meint Wolfgang Hesse. „Ich kenne eigentlich nur einen Film wirklich gut: Casablanca. Aber vielleicht gibt es dazu ja auch eine Frage“.

Ob es um Casablanca gehen wird oder nicht, es wird sicher ein lehrreicher Abend. Ich für meinen Teil habe einiges dazugelernt, was ich, gerade, weil wir es nicht beantworten konnten, sicher nicht so schnell vergessen werde.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Beim Pubquiz wird das Allgemeinwissen gefordert